Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Punkt vergeben

Am Bü/Dro-Keeper Patrick Funck gab es für Rotenburg kaum ein Vorbeikommen. (Foto: HSG)
ig. Bützfleth. Keine Spur von Zufriedenheit bei Bü/Dro-Coach Max Bock trotz des einen Punktes gegen Verbandsliga-Spitzenreiter TuS Rotenburg. Denn fünf Minuten vor Spieledende führte Bützfleth/Drochtersen noch 20:17. Alles sah nach einer Sensation aus. Zwei weiteren Kehdinger Treffern wurde die Anerkennung durch die Schiedsrichter verweigert. Anschließend luden technische Fehler den TuS zu Gegentoren bis zum 19:20 ein. Fünfzehn Sekunden vor Schluss wurde gegen die Kehdinger auf einen umstrittenen Schrittfehler erkannt - und Rotenburg nutzte seine Chance mit dem Treffer zum 20:20 in allerletzter Sekunde. Während die Gäste über die geamte Spielzeit ihre Spitzenreiterqualitäten vermissen ließ, zeigte Bü/Dro eine überragende Abwehrleistung, führte nach dem 10:9-Pausenstand während der gesamten zweiten Spielhälfte mit bis zu drei Toren. Bock: „Da war wieder die alte Leidenschaft zu spüren, die hat uns auch über kurzfristige Schwächephasen hinweggeholfen." Am Samstag, 18. März, ist die HSG um 19 Uhr beim TV Langen zu Gast.