Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Schwere Gegner für Stader Judoka

Lukas Gottschalk mit Bundestrainer SlavkoTekic (Foto: Gottschalk)

Stark! Kreis- Judoka lösen die Fahrkarten für die Deutschen Meisterschaften

ig. Stade. Nach den Jahren 2012, 2013 und 2015 qualifizierte sich das Drochterserer Judo- Aushängeschild, Lucas Gottschalk, -90 KG, mit seinem dritten Platz bei den Norddeutschen Meisterschaften auch in diesem Jahr für das Bundesfinale der männlichen U21. Der junge Kampfsportler wurde vom U21-Bundestrainer für die Norddeutschen Meisterschaft gesetzt, konnte sich perfekt auf die Aufgaben vorbereiten.
Gottschalk fuhr mit den festen Vorsatz nach Hollage, den Titel nach Drochtersen zu holen und seine Vereine, TH Eilbeck und TVG Drochtersen, würdig zu vertreten. Keine einfache Aufgabe: Der Judoka hatte mit dem U21 Nationalkämpfer und Bremen Master Gewinner Leonard Schütz den schwersten Pool bei den Titelkämpfen.
Den ersten Kampf gewann er souverän mit Ippon, so dass er im zweiten Kampf auf Jard Karp, aktueller Landesmeister aus Schleswig Holstein, traf. Gottschalk ging mit jeweils zwei Yuko nach einer Minute schnell in Führung, beendete nach zwei Minuten durch einen Fußfeger mit Haltegriff den Kampf für sich. Im Halbfinale traf er auf einen alten Bekannten: Leonard Schütz aus Bremen. Der Drochterser setzte zu Beginn des Kampfes die erforderlichen Akzente. Doch eine blitzschnelle Fußtechnik des Kontrahenten entschied das Match. Der Einzug in das Finale war verpasst. Im "Kleinen" besiegte er den Vize-Landesmeister aus Schleswig-Holstein, Tobias Bürger (Büchen Siebenbüchner SV), beendete den Kampf nach 20 Sekunden mit einer Aushebe-Technik. So war das Minimalziel, die erneute Teilnahme am Bundesfinale in Frankfurt/Oder, erreicht.
Marvin Wendland vom Buxtehuder SV erkämpfte sich in der Klasse U21 -81 kg ebenfalls einen dritten Platz. Nach einem Freilos stand der Buxtehuder dem Landesmeister aus Niedersachsen Lennart Boss gegenüber.
Nach voller Kampfzeit konnten beide Kämpfer keine Wertung erzielen, lieferten sich ein ausgeglichenes Duell, das Marvin in der Unterbewertung auf Grund einer Bestrafung verlor. In der Trostrunde setzte sich der Buxtehuder gegen den Landesmeister Luca Oestreich aus Schleswig Holstein nach 30 Sekunden mit höchster Wertung durch, kämpfte anschließend erfolgreich um Bronze gegen den Vizemeister aus Hamburg Fabian Ophey und löste wie Gottschalk sein Ticket für die Deutsche Meisterschaft.
Die Qualifikation für die Deutschen Titelkämpfe schaffte auch Klara Skiera (U21, -57 kg) vom VfL Stade, die im Finale die Landesmeisterin aus Schleswig-Holstein, gegen die sie noch im Vorjahr verlor, mit Ippon im Haltegriff besiegte. Ihre Gegnerin wusste von der Stärke der Staderin im Boden, vermied jeglichen Bodenkampf. Für Klara kein Problem: Sie nutzte eine kleine Unachtsamkeit ihrer Gegnerin, um sie dann doch im Boden zu besiegen.