Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Sieg und zwei Niederlagen

Steffen Lehmkühler im Kampf gegen einen Gegner vom den KS Lüneburg (Foto: VFL Stade)

1.Kampftag in der Regionalliga in Hamburg Bergedorf.

ig. Stade. Das Judo-Herren-Team des VfL Stade, das die zweite Saison in der Regionalliga kämpft, startete mit zwei Niederlagen und einem Sieg in die Saison. Gegen Garbsen wurden zwei wichtige Punkte für den Klassenerhalt eingefahren. Die Wettkämpfe KS Lüneburg und JG Sachsenwald gingen verloren. Das Team zeigte insgesamt eine geschlossene Leistung. "Es waren mehr Punkte möglich", so Pressesprecherin Henrike Steffens. Top: Neuzugang Nils Bentgerodt konnte alle Kämpfe für sich entscheiden, stellt eine echte Verstärkung für das Team dar. Übrigens: Das Ziel Klassenerhalt ist bereits erreicht, da keine Mannschaft absteigen kann. Steffens: "Der VfL will sich möglichst gut präsentieren, sich an das Niveau in dieser Liga herankämpfen und möglichst viele Punkte einfahren." Der nächste Kampftag: 30 April in Tarp gegen Budokan Lübeck und TSV Tarp. Trainer Egon Krien: "Keine einfachen Aufgaben."