Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Sprinttalente gibt es im Kreis Stade reichlich

Leichtathleten starten ins neue Jahr

ig. Buxtehude. 62 Jugendliche und Kinder tummelten sich zu Jahresbeginn in der Halle Nord zu einem ersten Leistungsvergleich der Leichtathleten. Zwar musste die Suche nach dem „Sprinttalent“ mangels genügender Meldungen der angeschriebenen Grundschulen ausfallen. Sprinttalente haben sich aber doch in großer Zahl präsentiert.
Besonders die zwölfjährige Renée Nitsch von der LG HNF überzeugte mit 7,78 s über 50 m. Im Hürdensprint musste sie sich ihrer Vereinskameradin Helena Madlo beugen, die in 9,88s brillierte. Im Finale der zwölfjährigen Jungen gab es ein packendes Rennen, das Jim Schirrmacher hauchdünn vor Julius Kagelmann (beide BSV) in 7,9 s gewann. Beide waren in den Vorläufen mit 7,6 bzw. 7,7 s noch schneller gewesen.
Schirrmacher setzte sich auch im Hürdenfinale in 9,93 s durch. Das Staffelfinale über 4x100m gewann die LG HNF vor dem BSV. Die Schnellsten über 50 m an diesem Tag waren die Mädchen der Altersklasse W13. Die BSVerin Leona Warnhoff bezwang in 7,76s ihre Konkurrentin Kea Stieglitz von der LG HNF um die Winzigkeit von drei Hundertsteln. Kea war auch die überlegene Siegerin im Hürdenfinale in 9,43 s. Spannend ging es auch im Staffelfinale zu.
Der TSV Wiepenkathen lag mit 1:16,74 min. nur zwei Zehntel vor dem BSV und der LG HNF (1:17,84 min.).
Erfreulich war auch die Teilnahme vieler Kinder im Alter zwischen 8 und 11 Jahren. "Mit Eifer und großer Freude sprinteten und sprangen sie teilweise erstmalig unter Wettkampfbedingungen", so Pressesprecher Heinz Uwe Bordtheiser. Die elfjährige Henrike Rieper vom TSV Wiepenkathen schaffte im Hochsprung die hervorragende Höhe von 1,40 m.