Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Stade bleibt Vorletzter

Steffen Kiese gehörte mit 20 Punkten zu den besten Stader Spielern

VfL Stade unterliegen den Hertener Löwen deutlich mit 69:86

ig Stade. Nach der über weite Strecken starken Leistung zum Jahresauftakt gegen Wedel, lieferten Stades Basketballer im zweiten Heimspiel des Jahres 2014 in der 2. Basketball-Bundesliga ProB Nord bei der 69:86-Niederlage gegen die Hertener Löwen eine schwache Vorstellung ab, bleiben auf dem vorletzten Tabellenplatz.
Nur im ersten Viertel gelang es den Gastgebern, das Spiel ausgeglichen zu gestalten (18:21). Auch wenn der Abstand zur Pause beim 31:40-Zwischenstand noch aufholbar erschien, erstickte Herten die noch vorhandene Hoffnung auf eine Wende zu Beginn der zweiten Halbzeit schnell im Keim. Bis zum Ende des dritten Viertels wuchs der Abstand auf 16 Punkte (47:63). Näher als auf 13 Punkte (63:76) kamen die Stader im vierten Viertel nicht mehr heran.
Der VfL versuchte, mit wechselnden Verteidigungsstrategien wieder ins Spiel zu kommen. Doch Herten fand gegen jede Strategie Wege, zu einfachen Punkten unter dem Korb zu kommen. „Herten hat besser getroffen“, so Trainer Benka Barloschky Steffen Kiese war Stades Topscorer mit 20 Punkten, gefolgt von Reggie Hopkins (18) und Davon Roberts (16). Weiter geht es am Wochenende beim Tabellenzweiten UBC Hannover. "Einfacher wird es also nicht", sagt Co-Trainer Tilman Rakers.