Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Stade meldet sich eindrucksvoll zurück

VfL Stade gewinnt / Meistertitel greifbar nahe
ig. Stade. Nach der 28:29-Niederlage in Schüttorf waren die Oberliga-ig. Stade. Nach der 28:29-Niederlage in Schüttorf waren die Oberliga-Handballerinnen des VfL Stade auf Wiedergutmachung aus und deklassierten den Tabellendritten TV Dinklage mit 39:22. „Das Team hat in den ersten 20 Minuten wirklich beeindruckenden Handball gespielt“, so Trainerin Trula Diminidis. Die Schmach des doppelten Punktverlustes in der Vorwoche saß offenbar tief. Die VfL-erinnen hatten bereits in der 20. Spielminute ein deutliches 18:5 herausgespielt. Der Meistertitel ist greifbar nah.
Doch bevor es in der Liga weitergeht, reist die Mannschaft am Samstag zur HSG Plesse-Hardenberg, Gastgeber des Final4-Turniers des HVN/BHV -Pokals. Die Teilnehmer neben Stade und Plesse sind die HSG Hude/Falkenburg sowie der Hannoversche SC. Der VfL trifft im ersten Spiel auf den Tabellenführer der Oberliga Niedersachen die HSG Plesse-Hardenberg. Nach dem Final4 hat das Team zwei Wochen Pause. Dann geht es am 8. April gegen den Tabellenzweiten BV Garrel weiter. Das Spiel ist der erste Matchball der Staderinnen für die Meisterschaft. „Wenn wir gewinnen, sind wir durch“, so Diminidis.