Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Stade reist mit kleinem Kader

ig. Stade. Am Sonntag reist die erste Damenmannschaft des VfL Stade zur HSG Bassum-Twistringen-Syke. Für den abstiegsbedrohten Gastgeber geht es um wichtige Punkte. Auch Stade braucht Zählbares, doch zehn Punkte Vorsprung im Titelrennen sind beruhigend.
Diese Woche erklärte Stades Trainerin Trula Diminidis, dass sie es für unwahrscheinlich haltet, dass ihr Team die angestrebte Meisterschaft noch verspielt. Selbst bei fünf verlorenen Spielen stünde Stade aufgrund des besseren Torverhältnisses noch auf Platz eins. Die HSG hat indes nur zwei Punkte Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz und in den verbleibenden Spielen treffen die Phönixe auf die Mannschaften aus dem oberen Tabellendrittel. Für sie geht es um jeden Punkt.
"Der Gegner wird alles daran setzen, uns zum Stolpern zu bringen", prophezeit Diminidis. "Wem gefällt es nicht, den Spitzenreiter zu ärgern?" Aus diesem Grund fordert sie von ihrem Team eine professionelle Herangehensweise an das Spiel.
Mit der privat verhinderten Julia Wichern fehlt den Staderinnen der Motor der Mannschaft. Routinier Melanie Schliecker ist beruflich verhindert. Und auch der Einsatz von Målin Ankersen ist fraglich. Dafür wird die spielende Co-Trainerin Kirsten Willmann ein letztes Mal auflaufen. Danach gibt sie ihre Spieltasche ab, konzentriert sich gemeinsam mit Trula Diminidis ausschließlich auf die Trainertätigkeit. Das Hinspiel entschied Stade mit 38:21 deutlich für sich.