Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Stade will oben mitmischen

Wollen vorne mitmischen - der VfL Stade (Foto: VfL)

VfL_Basketballer starten in die Saison / Schlagkräftige Crew

ig. Stade. Wenn am Sonntag, 27. September, um 16 Uhr wieder "Rapper‘s Delight" durch die Boxen der VLG-Sportarena schallt, wissen alle Stader Basketball-Fans Bescheid: Es ist "Gametime"! Die 1. Herren des VfL Stade Basketball bitten zum Heimspiel in der 1. Regionalliga Nord.
Zwei Jahre nach dem Abenteuer "2. Basketball-Bundesliga ProB" will sich das Team um seinen neuen Head Coach Nemo Weber wieder einen Namen in der vierthöchsten deutschen Spielklasse machen und das Publikum mit leidenschaftlichem Basketball begeistern.

Nach einem Tryout, vielen Telefongesprächen und zahlreichen Probetrainings gelang es, eine schlagfertige Truppe auf die Beine zu stellen. Mit Richard Fröhlich und Jan-Christian Both bleibt die Dominanz unter den Brettern erhalten. Kreativdirektor Martin Kemp lenkt weiterhin das Spiel, wird Mannschaftskapitän, Florian Bunde wirbelt in seiner elften Saison für den VfL auf den Flügeln und Torben Wendt und Lukas Maciejewski sollen unter Weber wichtige Rollenspieler werden. Neu im Kader sind der US-Amerikaner Karl Finley (zuletzt Windsor Express, 1. kanadische Liga), Tom Lipke (BSW Sixers, 1. Regionalliga), Mubarak Salami (Hamburg Sharks, NBBL), Jakob Schilk (BG Ostholstein, Oberliga) und Kristoffer von der Ohe (Hamburg Sharks, NBBL). Außerdem soll das Team durch den Spanier Oscar Andres (CB Tarragona, 3. spanische Liga) verstärkt werden. Der Betriebswirt ist auf der Suche nach einer beruflichen Perspektive. "Wird diese gefunden, bleibt uns der ehemalige spanische Jugend-Nationalspieler längerfristig erhalten", so Pressesprecher Justin Moradi.

Coach Weber gibt sich optimistisch: "Wenn wir verletzungsfrei bleiben, können wir es mit jedem Gegner aufnehmen." Saisonziel sei das obere Tabellendrittel. Nicht einfach. Denn: "Wir werden in diesem Jahr die stärkste Regionalliga aller Zeiten erleben."