Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Stader Judoka verstärken sich

VfL-Judoka starten mit einem Trainingslager in die Saison


ig. Stade. Die Judo-Abteilung des VfL Stade startete mit einem gemeinsamen Trainingslager der 2. Bundesliga-Damen und der Regionalliga-Herrenmannschaft in die Liga-Saison. Das Camp war mit 35 Kämpfern gut besucht. "Es gab ausreichend Trainingspartner in den jeweiligen Gewichtsklassen", so Chef-Trainer Egon Krien.

Das Herren-Team - nach mehr als einem Jahrzehnt in der Landesliga erstmals in der Regionalliga vertreten - absolviert seinen ersten Kampftag am 30. Mai in Lübeck. Am 13. Juni findet der Heimkampftag in der Sporthalle Realschule Camper Höhe statt. Dann treffen die Herren auf einen der Meisterschaftsfavoriten, den TH Eilbeck.

In dieser Saison treten in der Regionalliga Gruppe Nord nur acht Mannschaften an. Zur Verfügung stehen aber neun Startplätze. So ist das Ziel "Klassenerhalt" bereits erreicht, da keine der Mannschaften absteigen kann. Verstärkt wird die Mannschaft durch folgende Neuzugänge: Tjado Ganders (-60kg), Marc Oliver Guzek (-73kg), Lennart Hahn (-90kg), Björn Reck (-100kg) und Hanke Spinck (+100kg).

Die Damenmannschaft absolviert ihren ersten Kampftag am 25. April in Wermelskirchen. Der erste Heimkampftag findet am 27. Juni in der Sporthalle der Realschule Camper Höhe statt. Gegner sind der Brander TV und Stella Bevergern. Der Heimkampftag ist zugleich der letzte Kampftag der Saison, da in dieser Saison nur sechs Teams in der 2. Bundesliga antreten.
Die Gruppe Nord ist so klein, weil in der vergangenen Saison nur fünf Mannschaften in in der 1. Bundesliga kämpften. So gab es keinen Absteiger. Zudem zog das Hamburger Judoteam seine Mannschaft aus der Bundesliga zurück, was den Zwangsaufstieg für den Zweit-Platzierten Adler Bottrop zur Folge hatte.

Die Staderinnen streben in der neuen Saison einen Platz im Mittelfeld an. Verstärkung erfuhr der VfL durch Sonja Walter (-52kg), Beke Zöllner (eigene Jugend, -52kg), Alina Renk (-57kg) und Judith Tirp (-70kg). (Weitere Fotos: www.kreiszeitung-wochenblatt.de).