Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Trotz Rumpftruppe absolute Dominanz

VfL-Handballerinnen siegen 35:22 in Findorff

Ig. Stade. Handall-Oberligist VfL Stade besiegte am Wochenende Findorrf mit 35:11. "Ich muss froh sein, dass sich niemand verletzt hat", so Trainerin Trula Diminidis nach der Partie. Und mahnte die übertriebene Härte des Gastgebers und die fehlenden Konsequenzen durch die Schiedsrichter an. "Eine Spielerin derartig anzugehen ist gefährlich." Gemeint ist eine Situation zehn Sekunden vor Schluss, als Viviane Burandt so massiv attackiert wurde, dass sie mit dem Hinterkopf auf dem Boden aufschlug. Kein Einzelfall: Dieser ruppigen Aktion waren bereits zahlreiche weitere vorausgegangen. Dabei war die Überlegenheit der Gästemannschaft von der ersten Minute an deutlich. Ein erneuter Kantersieg zeichnete sich früh ab. Halbzeitstand: 9:20. In der Pause hatte Diminidis nicht viel zu monieren. Einzig in Sachen Chancenverwertung forderte sie mehr von ihrer Mannschaft. Diese setzte das Besprochene in Halbzeit zwei zunächst sehr gut um, baute den Vorsprung auf 14:27 und 16:32 aus. Zehn Minuten vor Schluss nahmen die Staderinnen das Tempo dann aber etwas raus. "Ich bin mit der Leistung zufrieden", so die Trainerin.