Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

VfL- Basketballer zeigen Charakter

Tom Lipke schließt gegen zwei Hannoveraner erfolgreich ab (Foto: Fromme)

VfL Stade besiegt Hannover / Mubarak Salami verletzt sich

ig. Stade. Sieg! Die Regionalliga-Basketballer des VfL Stade haben das Heimspiel gegen die Hannover Korbjäger vor heimischer Kulisse mit 89:74 (46:29) gewonnen. Die rund 200 Zuschauer sahen ein bärenstarkes zweites Viertel, das dem VfL den Weg auf die Siegerstraße ebnete.
Nach spielfreiem Osterwochenende brauchten beide Mannschaften zu Beginn Zeit, um auf Betriebstemperatur zu kommen. Stade ging zwar mit 4:0 in Führung, kassierte dann aber einen 17:6-Lauf der Hannoveraner, geriet mit sieben Punkten in Rückstand. Bis zur ersten Viertelpause konnte dieser - vor allem dank eines gut aufgelegten Oscar Andres - auf drei Punkte reduziert werden (16:19). Im zweiten Viertel bewiesen die Stader dann Charakter, gewannen deutlich mit 30:10. Dank einer hochkonzentrierten Defensivleistung konnten zahlreiche Fastbreak-Punkte erarbeitet werden - und die Gäste wurden nahezu an die Wand gespielt. Von diesen 30 Punkten zehrte die Mannschaft bis zum Ende der Partie. Der dritte Spielabschnitt ging mit 17:22 verloren. Das letzte Viertel wurde aufgrund einer guten Freiwurfquote mit 26:23 gewonnen.
"Eine geschlossene Mannschaftsleistung hat den verdienten Sieg gebracht“, freute sich Trainer Nemo Weber. Wermutstropfen: Drei Minuten vor Schluss zog sich Mubarak Salami nach einem Foul eine Bänderverletzung zu. Eine genaue Diagnose steht noch aus. Sicher ist: Der 19-jährige wird der Mannschaft am Wochenende beim Auswärtsspiel in Magdeburg fehlen.