Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

VfL Stade kann Abstieg nicht verhindern

Marvin Steinberg gehört zum VfL-Kader

Stader Basketballer verlieren gegen die Sixers

ig. Stade. Der VfL Stade hat am vierten Spieltag der Playdowns der 2. Basketball-Bundesliga ProB Nord mit 62:81 bei den BSW Sixers verloren, steht als zweiter sportlicher Absteiger nach dem MTV Herzöge Wolfenbüttel fest. Trainer Benka Barloschky redete nach dem Spiel Klartext: "Die Qualität reichte heute nicht aus."

In den verbleibenden zwei Spielen gegen Herten (auswärts, 12. April) und daheim gegen Wolfenbüttel (19. April) geht es nun noch darum, die Bilanz zu verbessern und Wolfenbüttel wieder vom dritten Platz in den Nord-Playdowns zu verdrängen. Dafür reicht ein Heimsieg im direkten Duell am sechsten Spieltag.

In Sandersdorf startete der VfL Stade stark, konnte das erste Viertel mit 26:11 für sich entscheiden. Im Anschluss riss jedoch in der Offensive gegen die Press- und Zonenverteidigung der Sixers vollkommen der Faden und die Viertel zwei bis vier gingen mit 12:24, 13:20 und 11:26 deutlich verloren.

Die eifrigsten Punkte-Sammer: Steffen Kiese (18), Florian Bunde (12).