Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Viele neue Gesichter beim VfL Stade

Das Team des VfL Stade (Foto: Röhricht)

Handballerinnen des VfL Stade gehen mit Optimismus in die neue Saison

ig. Stade. Anfang Juni trommelten Kirsten Willmann und Trula Diminidis ihre Handball-Damen vom VfL Stade zusammen, um in die erste Vorbereitungsphase der neuen Saison zu starten. Im VfL-Trainingszentrum in Ottenbeck erschien eine personell veränderte Mannschaft. Merle Alpers (Handballpause), Stephanie Genditzki (AMTV Hamburg), Rebecca Burandt (TuS Jahn Hollenstedt) und Nina Noltin (2. Damen SGH Rosengarten) sind nicht mehr dabei. Dafür rückten zehn neue Spielerinnen in den Kader bzw. Perspektivkader.
Das Trainerduo legte bei der Neuformierung den Fokus auf die eigenen Spielerinnen. So sind mit Leonie Klinkmann, Svenja Dammann sowie Skadi und Malin Ankersen gleich vier A-Jugendliche dabei. Aus der eigenen 2. Damenmannschaft starteten Elena Brückner und Viktoria Ahrens mit in die Vorbereitung. Zu den beiden bereits bekannten Neuverpflichtungen Julia Lupke und Julia Lupkevom TuS Jahn Hollenstedt haben sich kurzfristig auch Vivian und Rebecca Burandt – ebenfalls vom TuS Jahn Hollenstedt – dem VfL angeschlossen. "Wir haben einen großen Kader und können auf Eventualitäten reagieren. Zudem haben wir ein hohes Maß an Flexibilität dazu gewonnen. Die Herausforderung wird sein, eine Mannschaft zu formen", so Willmann und Diminidis. "Was die neue Saison betrifft, haben wir ein gutes Gefühl."
Die Mannschaft geht nun in eine mehrwöchige Pause. Mit dabei sind individuelle Trainingspläne. Am 1. August startet die zweite Vorbereitungsphase. Willmann: "Der Schwerpunkt liegt dann im spezifisch athletischen und im taktischen Bereich."