Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Zeckenbissen vorbeugen

Frauke Titz empfiehlt Schwarzkümmelöl gegen Zecken Foto: sb
Schwarzkümmelöl aus dem Reformhaus schreckt Zecken ab

sb. Stade. Sobald die Temperaturen konstant über sieben Grad Celsius liegen, beginnt die Zeckensaison. Neben der Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME) übertragen die Parasiten auch Borreliose, die sich unbehandelt zu einer gefährlichen Hirnhautentzündung entwickeln kann. Und: Laut Experten gibt es für 2018 auch im Norden neue Zecken-Hot-Spots.

Wer sich vor Zeckenbissen und deren gefährlichen gesundheitlichen Folgen schützen möchte, dem empfiehlt Frauke Titz vom Stader Reformhaus von Glahn (Pferdemarkt 16, Tel. 04141-2133, http://www.reformhaus-von-glahn.de) die Einnahme von Schwarzkümmelöl. Seine Wirkung gegen Zecken wurde vor einigen Jahren eher zufällig von einem Schüler entdeckt und ist somit auch nicht wissenschaftlich belegt. In einer Versuchsreihe stellte sich jedoch heraus, dass Schwarzkümmelöl einen abschreckenden Effekt auf Zecken hat. Zudem gilt es als Naturheilmittel bei Heuschnupfen. Dabei sollte mit der regelmäßigen Einnahme rund zwei Monate vor dem Pollenflug begonnen werden.

Im Reformhaus von Glahn gibt es das Präparat sowohl in Kapselform als auch als Öl. "Wichtig ist, auf die Reinheit und Qualität des Öls zu achten", sagt Frauke Titz. Anwendung findet es sowohl beim Menschen als auch bei Hunden. Katzen vertragen das Präparat allerdings nicht.