Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

150 Jahre IHK Stade: Tag der offenen Tür ermöglicht einen interessanten Blick hinter die Kulissen

Wann? 28.05.2016 11:00 Uhr

Wo? IHK Bildungszentrum, Am Schwingedeich 6, 21680 Stade DE
Veranstaltungsort ist das IHK-Bildungszentrum, Am Schwingedeich 6 (Foto: IHK)
 
IHK-Hauptgeschäftsführerin Maike Bielfeldt und IHK-Präsident Thomas Windgassen (Foto: IHK)
Stade: IHK Bildungszentrum | sb. Stade. Einen besonderen Anlass zum Feiern hat die Industrie- und Handelskammer (IHK) Stade für den Elbe-Weser-Raum: Sie wird in diesem Jahr 150 Jahre alt. Doch was ist eigentlich die IHK und was machen die Mitarbeiter dort? Um Antworten auf diese und andere Fragen zu geben, lädt das Team am Samstag, 28. Mai, von 11 bis 16 Uhr zu einem Tag der offenen Tür ein. Veranstaltungsort ist das IHK-Bildungszentrum, Am Schwingedeich 6. Sowohl der Besuch der Veranstaltung als auch die Teilnahme an den zahlreichen Aktionen ist frei.

Tages-Highlights

• 11 Uhr:
Begrüßung und Wirtschaftsgespräch
Moderation: IHK-Hauptgeschäftsführerin Maike Bielfeldt
• 11.30 bis 12.30 Uhr:
James Bond im Visier der Physik
Vortrag mit Experimenten in Agentenmanier
• 12 bis 13 Uhr
Werden Sie Ihr eigener Chef - Beratung zum Unternehmensstart
Die NBank und die IHK beraten: Vom Businessplan bis zu Fördermitteln
• 12.30 bis 13.15 Uhr
Wer wird Standort-Champion?
Elbe-Weser-Quiz mit kniffeligen Fragen für einen guten Zweck
• 13.15 bis 14.15 Uhr:
Crashs und Unfälle - so geht ein Sachverständiger vor
IHK-Sachveständiger präsentiert durchschlagende Ergebnisse

Laufende Aktionen: Das ist los von 11 bis 16 Uhr

• 150 Jahre Arbeiten - Einkaufen - Wohnen im Elbe-Weser-Raum:
Bilder aus 150 Jahren Stadtentwicklung
• Wollen Sie hoch hinaus? Duale Ausbildung ist mehr als heiße Luft:
Ballonaktion zur dualen Ausbildung. Welche Berufe kann man im Elbe-Weser-Raum erlernen?
• IHK-Lehrstellenbörse:
Informationen über freie Lehrstellen
• WiSo-Quiz: Sind Sie fit für die Abschlussprüfung?
Prüfen Sie Ihr Wissen anhand von Fragen aus dem Fach „Wirtschafts- und Sozialkunde”.
• Haus der kleinen Forscher:
Mathematik-Informatik-Naturwissenschaften-Technik (MINT) nicht nur für die Kleinsten
• Begabtenförderung:
Wie die IHK Begabte unterstützt
• International unterwegs im Elbe-Weser-Raum:
Spiel und Spaß rund um die Welt
• Die AHKs stellen sich vor:
Filmbotschaften von allen Kontinenten
• Ideen, die die Welt bewegen:
Innovative Produkte aus der Region
• Beratung zum betrieblichen Gesundheitsmanagement:
Die Gesundheitswirtschaft Nordwest informiert
• Aktive Pausen:
Fit am Arbeitsplatz
• Wirtschaftsjunioren Stade - stark für die Region:
Junge Unternehmer und Führungskräfte engagieren sich für die Region und die Kooperation zwischen Schule und Wirtschaft
• Mediation:
Streitbeilegung unter Kaufleuten

Musik und Kinderspaß

• Musikalische Unterhaltung mit der Bigband des Vincent-Lübeck-Gymnasiums (Leitung: Frank Münter)
• Historisches Foto-Shooting
• Kinderschminken
• Hüpfburg
• Imbiss- und Getränkestände

Was genau macht eigentlich die IHK?

Ob Taxifahrer oder Industriebetrieb - jedes Unternehmen profitiert von der Industrie- und Handelskammer (IHK). Denn die Kammer sorgt beispielsweise dafür, dass Verkehrsanbindungen verbessert werden oder Steuern nicht oder nur moderat ansteigen.
Daneben können Unternehmer vielfältige Serviceangebote der IHK nutzen. Das Spektrum reicht von Hilfen bei der Existenzgründung über Tipps für das erfolgreiche Bankgespräch bis zur Organisation von Branchen-Treffs oder Unternehmer-Stammtischen.
Nicht zuletzt sorgt die IHK für eine solide Ausbildung und nimmt jährlich bundesweit mehr als 600.000 Zwischen -und Abschlussprüfungen ab.

Kurze Chronik der IHK Stade

• 1866: Entstehung von Handelskammern im Elbe-Weser-Raum mit dem Ziel, das Wohl der Kaufleute zu fördern und als Mittler zwischen Verwaltung und Wirtschaft zu agieren.
• 1937: In den Zeiten des Nationalsozialismus werden die Handelskammern regional neu strukturiert. Der Landkreis Stade wird gemeinsam mit dem Land Hadeln und Bremervörde der Stadt Wesermünde, dem heutigen Bremerhaven, zugeordnet.
• 1946: Nach Kriegsende bilden sich die Handelskammern teilweise neu. U. a. entstand die IHK für den Regierungsbezirk Stade
• 1949: Die IHK Stade kauft ein Gebäude am Schäferstieg, das seit 1950 Hauptsitz der Kammer ist
• 1952: Die erste Ausgabe des „Wirtschaftsblatts für das Elbe-Weser-Dreieck“ erscheint. Heute heißt das monatlich erscheinende Heft „Wirtschaft Elbe Weser“
• 1956: Durch eine Gesetzesänderung wird die Berufsausbildung in der gewerblichen Wirtschaft den IHKs übertragen, soweit es sich nicht um handwerkliche Berufe handelt. Das Thema Ausbildung nimmt seitdem einen großen Raum in der täglichen Arbeit ein

Laufen für die duale Ausbildung

Anlässlich des 150-jährigen IHK-Jubiläums ruft die Kammer einen Azubi-Lauf ins Leben. Teilnehmen können Auszubildende, Ausbilder, Berufsschul-Lehrer, Prüfer und andere Personen aus dem Bereich der Ausbildung. Ziel der Veranstaltung ist neben der körperlichen Ertüchtigung, den Teamgeist zu stärken und für die duale Ausbildung zu werben.
• Termin: Samstag, 17. September, 13 bis 17 Uhr
• Start: Stadion des VfL Stade, Ottenbecker Damm 50
• Laufstrecke: rund sieben Kilometer von Ottenbeck zum Flughafen Agathenburg
• Anmeldung: bis Freitag, 5. August, per E-Mail: azubi-lauf@stade.ihk.de oder online: www.stade.ihk24.de\azubi-lauf
• Gebühr: 10 Euro

Für Integration

Wenn es um die berufliche Integration junger Flüchtlinge geht, ist Dr. Nicole Martin y Troyano (Foto) bei der IHK Stade ab sofort die direkte Ansprechpartnerin für Firmen. Seit dem 1. April berät die Willkommens-Lotsin kleine und mittelständische Unternehmen zu Praktika und Ausbildung von Geflüchteten, die unter 25 Jahre alt sind.
Auf öffentlichen Veranstaltungen informiert sie über die betriebliche Integration in Form von Praktika und Ausbildung: Das beginnt beim zwischenmenschlichen Umgang im Betriebsalltag und reicht bis zum Aufbau von Firmen-Sprachkursen.
• Tel. 04141 - 524-267, E-Mail: nicole.martinytroyano@stade.ihk.de