Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Aufwärtstrend am Arbeitsmarkt

Mehr Beschäftigte dank Frühjahrsbelebung

tp. Landkreis. Dank einer Frühjahrsbelebung auf dem Arbeitsmarkt ist die Beschäftigtenzahl in der Region gestiegen - im Landkreis Stade war der Effekt allerdings geringer als in den Nachbar-Kreisen Cuxhaven und Rotenburg. Das geht aus dem aktuellen Arbeitsmarktbericht der Agentur für Arbeit Stade für April hervor.
Die Arbeitslosenquote liegt gering über dem Vorjahresniveau. Im Bezirk der Agentur für Arbeit Stade mit den Kreisen Stade, Cuxhaven, Rotenburg waren im April 16.707 Personen arbeitslos gemeldet. Gegenüber dem Vormonat sank die Zahl um 433 Personen (-2,5 Prozent). Vor einem Jahr wurden 265 Arbeitslose (1,6 Prozent) weniger gezählt. Die Arbeitslosenquote betrug 5,8 Prozent und lag über dem Wert des Vorjahres (5,7 Prozent). Verglichen mit März 2013 fiel sie um 0,1 Prozentpunkte. Gegenüber dem Vormonat sank die Zahl der Arbeitslosen in den drei Landkreisen unterschiedlich stark ausgeprägt (Cuxhaven: -4,3 Prozent, Rotenburg: -3,1 Prozent, Stade: -0,5 Prozent).
Der Rückgang lag im Bereich der Arbeitslosen-Versicherten mit 6,1 Prozent deutlich über dem im Bereich der Menschen, die von Grundsicherung leben, mit 0,4 Prozent. Die Abnahme war in allen Personengruppen zu verzeichnen, besonders profitierten die unter 25-Jährigen. Dier gab es einen Rückgang von 5,3 Prozent (-101 Personen).
Den Rückgang der Arbeitslosigkeit führt Thorsten Spinn, Geschäftsführer Operativ der Agentur für Arbeit Stade, auf die jahreszeitliche Entwicklung zurück: „Von der Aufnahmefähigkeit des Arbeitsmarktes profitieren jedoch in erster Linie Männer und Frauen aus dem Bereich der Arbeitslosenversicherung, also diejenigen, die in der Regel über marktgängige Qualifikationen verfügen und häufig nur von einer Übergangsarbeitslosigkeit betroffen sind.“