Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Der "Tiedenkicker" sticht seit 10 Jahren in See

at. Stade. Der "Tiedenkieker" ist das touristische Topangebot auf der Elbe. In diesem Jahr feiert das Plattenbodenschiff seinen zehnten Geburtstag. Verantwortlich für Ausflüge auf der Elbe ist der Verein zur Förderung der Naturelbe. Uwe Seggermann, ehrenamtlicher Geschäftsführer, wollte Naturschutz lebendig machen. Sein Ziel: Menschen, besonders Kindern und Jugendlichen, schützenswerte Natur zeigen. "Nur so lernen die Menschen das kennen, was es zu schützen gilt", sagt Seggermann. Er erlebte unter Naturschutz oft ein Schild auf dem "Nicht betreten" stand.

Nachdem Vogelkiecker und dem Moorkiecker schickte der Verein zur Förderung der Naturelbe auf die Reise schickten. Doch was ist mit der Elbe? "Wenn man nicht das Privileg hat, auf einem Schiff zu arbeiten, kommt man dort nicht hin", sagt Uwe Seggermann. Und damit entwickelte er die Idee für den "Tiedenkiecker". Das Plattenbodenschiff hat weniger als 50 Zentimeter Tiefgang, kann so direkt an die Strände der Stader Inseln anlegen. Ein Besuch gehört zu jeder Fahrt mit dem "Tiedenkiecker" dazu.

250 mal sticht das Boot pro Saison in See. Mit an Bord: Eines der acht ehrenamtlichen Teams des Vereins. Die Mitglieder fahren das Boot und erklären die Umgebung. Die Vereinsmitglieder haben im Lauf der Jahre auch ein pädagogisches Handbuch für Lehrer und Eltern herausgebracht. So können sie ihre Schüler und Kinder schon vor der Fahrt mit dem "Tiedenkieker" auf die Elbe vorbereiten.
Inzwischen haben auch Touristen und die Stader selbst die Ausfahrten für sich entdeckt. Einwohner aus dem Landkreis Stade sind mittlerweile die Hauptnutzer.

• Interessierte können an den rund dreistündigen öffentlichen Fahrten teilnehmen. Preise: Erwachsene 13,50 Euro; Kinder bis 16 Jahre zahlen 9,50 Euro.
Sonder- und Gruppenfahrten bis maximal 50 Personen sind möglich.
Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.tidenkieker.de oder telefonisch unter 04141 - 409170.