Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Dr. Henning Knorr im BDE-Vorstand

Dr. Henning Knorr (Foto: Karl Meyer AG)
sb. Wischhafen. Die Mitgliederversammlung des BDE Bundesverband der Deutschen Entsorgungs-, Wasser- und Rohstoffwirtschaft hat Karl Meyer-Vorstand Dr. Henning Knorr (49) einstimmig zum neuen Vorstandsmitglied gewählt. Der BDE mit Sitz in Berlin ist mit rund 750 Mitgliedsunternehmen der stärkste Interessenverband der privaten Entsorgungs- Wasser- und Rohstoffwirtschaft in Deutschland und
Europa.
Zum BDE-Vorstand gehören ein Präsident und seine Stellvertreter sowie 13 gewählte Mitglieder. Zu diesen gehört jetzt auch der Stader Dr. Henning Knorr. „Ich freue mich über das Vertrauen unserer Firma und meiner Person gegenüber und die künftige Vorstandsarbeit im BDE“, sagt Dr. Knorr.
Der Vorstand koordiniert unter anderem alle Angelegenheiten des Bundesverbandes und legt die Richtlinien der Verbandsarbeit und -politik fest. Für die ehrenamtliche Vorstandsarbeit bringt Dr. Knorr bereits mehrjährige Erfahrung in der BDE-Verbandsarbeit mit. Seit August 2008 ist er Vorsitzender des „Arbeitskreises Verpackungsentsorgung“ des Fachbereichs Kreislaufwirtschaft und hat
seitdem knapp 40 Sitzungen geleitet.
Dr. Henning Knorr führt seit September 2012 gemeinsam mit den beiden Vorständen Dr. Axel Meyer und Dr. Frank Schernikau die Geschicke der Karl Meyer Gruppe. Der Der Volkswirt arbeitete von 1988 bis 1992 am Max-Planck-Institut in Hamburg. Nach erfolgreicher Promotion ging er 1992 zu Esso (Exxon) und war dort in der Esso-Zentrale in Hamburg und der Raffinerie in Karlsruhe in unterschiedlichen
Funktionen tätig. 1999 wechselte Dr. Knorr zur Karl Meyer Gruppe.