Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Ehepaar Klement schließt Café-Kapitel

Holger und Kerstin Klement vor dem Porträt der inzwischen verstorbenen Café-Gründer Karl und Margret Klement

Aus für Stader Altstadtlokal nach 60 Jahren / Gastronomen suchen neue Herausforderungen

tp. Stade. "Alles hat seine Zeit", sagt Konditormeister und Gastronom Holger Klement (55) aus Stade. Nach sechs Jahrzehnten beendet er das Kapitel "Café Klement" in der Stader Altstadt. Das beliebte Lokal an der Kleinen Schmiedestraße 8 schließt am Donnerstag, 30. April.
Holger Klement und seine Ehefrau Kerstin (45) nennen den wachsenden bürokratischen Aufwand in der Gastronomie sowie eine neue private und geschäftliche Ausrichtung als Gründe für den Schritt. "Wir haben attraktive Miet-Angebot von außen bekommen", sagt Holger Klement. Die Eheleute werden die Räume, die an das neue Rathaus grenzen, als Boutiquen- und Büroräume vermieten. Bis Ende Juli steht ein umfassender Umbau ins Haus, bei dem das Gebäude für die künftigen Nutzer in zwei eigenständige Bereiche getrennt wird.
Anschließend will die gelernte Bürokauffrau Kerstin Klement ihre fast fertige zweite Ausbildung zur Heilpraktikerin mit einer Abschlussprüfung besiegeln. "Und anschließend vielleicht eine eigene Praxis eröffnen."
Holger Klement, der nach eigenen Worten "nicht lang still sitzen kann", sucht ebenfalls nach neuen beruflichen Herausforderungen und hat bereits "einige interessante Stellenangebote". Holger Klement beendet die Ära ohne Wehmut: "Ich war den Großteil meines Lebens in der Gastronomie tätig, jetzt kommt etwas Neues."
Holger Klements inzwischen verstorbene Eltern Karl und Margret eröffnete das Café Klement im Jahr 1955, das seine Räume noch an der Großen Schmiedestraße hatte und 1970 in das jetzige Domizil zwischen Kleiner Schmiedestraße und dem heutigen Bürgermeister-Dabelow-Platz zog. Zur bewegten Geschichte des beliebten Kaffeehauses gehören u.a. der große Umbau 1987 im Zuges des Rathaus-Neubaus. Die Betreiber wechselten, bis Holger Klement vor drei Jahren wieder die Regie übernahm.
Nun blickt Holger Klement mit seiner Ehefrau Kerstin, die er bei der Arbeit "kennen und lieben lernte", auf einen neuen Lebensabschnitt: "Langweilig wird uns ganz bestimmt nicht", sagen beide mit einem strahlenden Lächeln und stolzer Stimme. Holger und Kerstin Klement sind frisch gebackene Großeltern, und freuen sich darauf, künftig mehr Zeit mit ihrem sieben Monate alten Enkelsohn Fiete zu verbringen.
Doch nach der Renovierung des Geschäftshauses steht erstmal Erholung auf dem Programm. Holger und Kerstin Klement planen eine Malediven-Reise - den ersten Urlaub seit Jahren.

• Holger und Kerstin Klement sagen: "Wir bedanken und herzlich bei unseren Mitarbeitern Svenja, Jessy, Christin, Lea, Mama Irene, Schwester 'Nadel' und Floristin Ulla Glax für die tolle Zusammenarbeit. Bei unseren Gästen und Freunde bedanken wir uns für die Treue und die wertvollen Jahre im Café Klement."