Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Energiesparen mit "toom"

Moderne Leuchtmittel helfen beim Energiesparen (Foto: toom)

Der Baumarkt berät umweltbewusste Kunden kompetent


sb. Stade/Buxtehude. Am kommenden Wochenende werden die Uhren eine Stunde zurückgedreht und von Sommer- auf Winterzeit umgestellt. Laut einer von der Baumarktkette "toom" beauftragten forsa-Umfrage halten 82 Prozent der Deutschen dies jedoch für keine geeignete Methode, um Energie zu sparen. Mit praktischen Ideen und Expertentipps hilft "toom" in Buxtehude und Stade seinen Kunden dabei, ihre Räume nicht nur energiesparend, sondern auch gemütlich erstrahlen zu lassen.
Im Auftrag von "toom" befragte forsa rund 1.000 Eigenheimbesitzer und Mieter zum Thema Energiesparen. Die Ergebnisse: 94 Prozent der Befragten ist das Thema wichtig oder sogar sehr wichtig. 71 Prozent vermeiden beispielsweise weitestgehend den energie-intensiven Stand-by-Betrieb von Computer, Fernseher und Co. Hier gibt es einfache Möglichkeiten, um Elektrogeräte komplett vom Stromnetz zu nehmen. „Durch den Einsatz von Mehrfachsteckdosen mit Kippschalter oder Zeitschaltuhren, beispielsweise der ‚toom‘ Qualitätsmarke, lassen sich ohne großen Aufwand mehrere Geräte gleichzeitig ein- und ausschalten“, erläutert Marktleiter Björn Fischer im "toom" in Buxtehude.
Auch die Verwendung energiesparender Leuchtmittel ist eine beliebte Maßnahme, um Strom zu sparen – über 85 Prozent der Befragten setzen bereits auf diese Alternative. Neben Energiespar- und Halogenleuchten werden zunehmend LEDs für die Beleuchtung von Wohnräumen eingesetzt. Die Vorteile dieser Leuchtmittel sind offensichtlich: Sie verbrauchen bei einer Lebensdauer von bis zu 20 Jahren deutlich weniger Strom als vergleichbare Leuchtkörper und sind zu großen Teilen recycelbar. „Wir bieten unseren Kunden die energiesparenden Leuchten in den unterschiedlichsten Formen und Ausführungen an. Dank ihres warmweißen Lichts tauchen sie Räume gerade in den kalten Wintermonaten in gemütlich-stimmungsvolles Licht“, so Fischer.
Aufgrund ihrer elektronischen Bauteile müssen LED-, Energiespar- und Leuchtstoffröhren separat entsorgt werden. Ein Großteil ihrer Bestandteile kann durch die richtige Entsorgung wiederverwertet werden. Heimwerker finden daher in den "toom"-Märkten in Buxtehude und Stade eine geeignete Rückgabestelle, wo sie ausgediente Leuchten kostenlos abgeben können.