Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Fast wieder ein Spitzenjahr

Volksband-Vorstand Henning Porth (li.) und Reinhard Dunker stehen hinter ihren 225 Mitarbeitern
Stade. Die Volksbank Stade-Cuxhaven konnte im Geschäftsjahr 2012 fast an das Rekordjahr 2011 anschließen. "Wir sind sehr zufrieden", sagen die Vorstände Reinhard Dunker und Henning Porth.
Nach dem sehr starken Bilanzsummenanstieg im Jahr 2011 um 11 Prozent sank die Bilanzsumme in 2012 um 2,4 Prozent auf 856 Mio. Euro. Grund für den Rückgang seien in erster Linie Umschichtungen von Bankeinlagen in Sachwerte gewesen, so Porth. Dabei lägen insbesondere Immobilien, Aktien und Gold bei den Kunden stark im Trend.
Das Eigenkapital konnte 2012 nochmals deutlich auf 92,8 Mio. Euro gesteigert werden. "Damit ist die Volksbank Stade-Cuxhaven bereits jetzt fit für das internationale Reformpaket Basel III", so Dunker.
Im Kreditgeschäft profitierte die Volksbank Stade-Cuxhaven von kompetenter Beratung und schnellen Kreditentscheidungen. Im Jahr 2012 wurden Kredite im Volumen von 156,2 Mio. Euro neu bewilligt. Das sind 21,9 Mio. Euro mehr als in 2011. Dabei kamen drei Viertel des finanzierten Volumens aus dem gewerblichen und ein Viertel aus dem privaten Bereich.
Mit ihrer Ertragskraft stärkt die Volksbank Stade-Cuxhaven erneut die öffentlichen Kassen. Für das Jahr 2012 werden Ertragssteuern in Höhe von zirka 3,7 Mio. Euro gezahlt. Auch die Mitglieder der Genossenschaftsbank profitierten von dem Unternehmenserfolg. Der Dividendenvorschlag von Vorstand und Aufsichtsrat beträgt erneut fünf Prozent.