Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Flexibel im Alltag: Den Auszubildenden bei den VGH Versicherungen wird viel geboten

Dörte Rieck (Mitte hinten) ist stolz auf ihre Auszubildenden Wilfried Eschenbach, Mareike Meißgeier (hinten re.), Katharina Brinkmann (vorne li.) und Tina Hinrichs
sb. Stade. Spaß am Umgang mit Menschen und keine Angst vor Kleingedrucktem – das zeichnet die Auszubildenden bei den VGH Versicherungen aus. Diesen August starteten fünf junge Leute ihre Berufsausbildung bei der VGH-Regionaldirektion Stade. Im kommenden Sommer gibt es voraussichtlich doppelt so viele freie Plätze in den Landkreisen Stade und Rotenburg / Wümme.
„Unser Beruf ist sehr abwechslungsreich“, sagen Tina Hinrichs (19) und Wilfried Eschenbach (22), beide im zweiten Ausbildungsjahr. „In der Versicherungsbranche gibt es so viele Sparten und jeder Kunde hat ein anderes, individuelles Anliegen.“
Katharina Brinkmann (20) ist bereits im dritten und damit letzten Jahr ihrer Ausbildung bei den VGH Versicherungen in Stade. Sie schätzt an ihrem Arbeitgeber den Status als öffentlich-rechtliches Unternehmen. „Wir sind an erster Stelle unseren Kunden verpflichtet“, sagt sie. Während bei anderen Versicherungen der Verkaufsdruck schon bei den Auszubildenden sehr hoch sei, könne sie in aller Ruhe beraten und gemeinsam die beste Lösung finden.
Mit ihrer Ausbildung gerade erst angefangen hat Mareike Meißgeier (19). „Ich wurde in meiner Agentur sofort ins Team integriert und in den Arbeitsalltag einbezogen“, schwärmt sie. Sie hatte während eines Praktikums bei einer Krankenversicherung bereits erste Berufserfahrungen gesammelt. „Die Arbeit bei der VGH gefällt mir jedoch besser, weil es mehr Sparten und damit mehr Abwechlsung gibt“, sagt sie.
• Wer Katharina Brinkmann, Tina Hinrichs und Wilfried Eschenbach persönlich zu ihrer Ausbildung befragen möchte, hat dazu auf der Ausbildungsmesse im Stadeum am Mittwoch, 18. September, von 8 bis 18 Uhr Gelegenheit. Der VGH-Nachwuchs richtet den Messestand aus und steht für Fragen zur Verfügung.

Azubis erhalten tolle Unterstützung vom ersten Tag an

(sb). „Die VGH unterstützt ihre Auszubildenden vom ersten Arbeitstag bis zur Abschlussprüfung – und noch darüber hinaus“, sagt Dörte Rieck, seit acht Jahren Ausbildungsbeauftragte im Unternehmen. „Wer sich später weiterbilden oder selbstständig machen möchte, kann sich für die zahlreichen VGH-Trainee-Programme bewerben.“
Für besonders geeignet hält Dörte Rieck Bewerber mit Abitur oder einem Wirtschaftsschulabschluss. Viel Wert legt sie auf eine sorgfältig verfasste Bewerbung sowie auf Aufgeschlossenheit im Vorstellungsgespräch.
• Bewerbungen nimmt Dörte Rieck online unter doerte.rieck@vgh.de oder schriftlich (VGH Regionaldirektion, Bremervörder Str. 6, 21682 Stade) entgegen.