Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Heiße Weihnachten!

(tp). Zu Weihnachten gilt es, auf offenes Kerzenlicht aufzupassen. Dies betont die Immobilien-Eigentümer-Organisation "Haus & Grund Stade" unter Hinweis auf eine Entscheidung des Oberlandesgerichtes Düsseldorf. Allerdings sprach das Gericht einen Versicherungsnehmer vom Vorwurf der grob fahrlässigen Herbeiführung eines Brandschadens frei, nachdem dieser am Morgen des ersten Weihnachtsfeiertages die Kerzen eines Adventskranzes auf dem Wohnzimmertisch angezündet, den Frühstückskaffee zubereitet und sich danach in das Schlafzimmer begeben hatte, um seine Lebensgefährtin zu wecken. Das Gericht nahm es dem Geschädigten ab, dass er nach Betreten des Schlafzimmers auf Grund der „körperlichen Reize“ seiner Lebensgefährtin nicht mehr an die brennenden Adventskranzkerzen gedacht hatte.