Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

IHK Stade: Die Zahl der Insolvenzen sinkt

Maike Bielfeldt (Foto: at)
IHK Stade: Gute Konjunktur sorgt für weniger Unternehmenspleiten

tk. Stade. Die Zahl der Insolvenzen im Elbe-Weser-Raum ist in den ersten neun Monaten dieses Jahres deutlich gesunken, teilt die IHK Stade mit. 141 Unternehmen haben in diesem Zeitraum Insolvenz angemeldet. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres waren es noch 185. Der Rückgang um 23,8 Prozent lasse sich vor allem mit der guten Binnenkonjunktur und günstigen Finanzierungsmöglichkeiten begründen.
Kleinere Unternehmen profitieren allerdings weniger als mittlere und große Firmen. Sieben von zehn Insolvenzen betreffen Unternehmen mit maximal fünf Beschäftigten.
"Die Entspannung bei den Insolvenzen wird sich kurzfristig nicht eintrüben", sagt IHK-Hauptgeschäftsführerin Maike Bielfeldt. Ein weiter wachsender privater Konsum, gute Arbeitsmarktperspektiven sowie niedrige Zinsen lassen auch in Zukunft erwarten, dass die Zahl der Unternehmenspleiten auf einen niedrigen Niveau bleibt.
• Grundlage für die IHK-Auswertung sind die Zahlen des Landesamtes für Statistik in Niedersachsen. Von den Insolvenzen im Elbe-Weser-Raum waren 1.402 Beschäftigte betroffen. Die Forderungen der Gläubiger betragen rund 78 Millionen Euro.