Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Job mit Aufstiegschancen: Dachdecker-Praktikum bei Firma Heinssen in Horneburg

Wie vielseitig der Dachdecker-Beruf sein kann, lernten jetzt Leon Pascal Kann (v. li.), Melissa Schliemann und Enez Yilmaz von der Jorker Oberschule. Sie durften ein Velux-Fenster einsetzen
lt. Horneburg. Ein Dachdecker hat nicht nur buchstäblich gute Aufstiegschancen, er hat auch einen krisensicheren und vielfältigen Job an der frischen Luft, der viel Spaß macht - das lernten jetzt knapp 30 Neuntklässler aus dem Landkreis Stade, die am zweitägigen Schnupperpraktikum bei der Firma Gerd Heinssen Baustoff GmbH und Co. KG in Horneburg teilnahmen.
An neun Stationen packten die Jungen und Mädchen konzentriert und engagiert mit an und probierten vieles aus. Erfahrene Handwerker und Mitarbeiter verschiedener Firmen zeigten den Teilnehmern u.a. wie man ein Dach mit Tonziegeln, Reet, Schiefer oder Eternitplatten deckt und erklärten den Einbau von Velux-Fenstern, den Anbau von Dachrinnen sowie das Verschweißen von Flachdachbahnen.
Vertreter der Stader Dachdeckerinnung informierten die Schüler außerdem über den Ablauf der dreijährigen Ausbildung sowie die Verdienst- und Karrieremöglichkeiten.
„Wir wollen junge Leute für unseren Beruf und das Handwerk im Allgemeinen begeistern, vor allem weil in Zukunft viele Fachkräfte fehlen werden“, sagt Obermeister Jonny Carstens. Leider werde bald das Wissen vieler Altgesellen fehlen und Traditionen drohten in Vergessenheit zu geraten.
Umso wichtiger sei es, junge Handwerker optimal auszubilden und ihnen sowohl die Traditionen als auch die vielen neuen Techniken nahezubringen, die inzwischen auch in den Dachdecker-Beruf Einzug gehalten haben, so Carstens.
Das Schnupperpraktikum fand bereits zum 25. Mal statt und sei „das Beste, was uns passieren konnte“, sagt der Obermeister. Im Schnitt fangen im Landkreis Stade jährlich fünf bis zehn Lehrlinge ihre Ausbildung zum Dachdecker an. Im kommenden Jahr seien es sogar elf Azubis.
Die Image-Kampagne scheint Erfolg zu haben. „Das macht richtig Spaß, ich hätte nie gedacht, dass der Dachdecker-Beruf so spannend ist“, sagt Melissa Schliemann aus Jork, die gerade lernt, wie man ein Velux-Fenster einsetzt.

• Die Praktikums-Idee stammt von dem damaligen Firmeninhaber Helmut Heinssen, dem Horneburger Oberschulleiter Hans-Otto Ehlers und einem Vertreter der Dachdeckerinnung Stade. Das Praktikum wird seither von der Dachdeckerinnung, der Oberschule Horneburg, der Industrie für Bedachungsbaustoffe und der Firma Heinssen durchgeführt.

www.kreishandwerkerschaft-stade.de/Dachdecker-Innung