Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Millionen-Parkhaus als City-Magnet

Das Ex-Hertie-Parkhaus an der Stockhausstraße soll einem von der Stadt bewirtschafteten Neubau weichen

Stadt plant Mega-Investition auf Ex-Hertie-Areal / Rewe zieht mit ins neue Einkaufscenter

tp. Stade. In die schleppende Entwicklung der seit Jahren leerstehenden Ex-Hertie-Ruine in der Stader City zu einem modernen Einkaufscenter kommt Bewegung: Auf der jüngsten Sitzung hat der Wirtschaftsausschuss den Kauf des alten Parkhauses sowie den Abriss und Neubau durch die Stadt angeschoben. Kosten: rund 9,1 Millionen Euro. Auf Empfehlung des Gremiums soll die Stadt entsprechende Verhandlungen mit dem Projektpartner Matrix aufnehmen. Weitere Neuigkeit: Der Lebensmittel-Vollsortimenter Rewe will - neben Boutiquen und Co. - in das neue Kaufhaus einziehen.

Wie berichtet, ist die Hamburger Immobilienfirma Matrix Eigentümerin des Grundstückes samt des verwaisten Hertie-Kaufhauses am "Pferdemarkt". Die Besitzverhältnisse des zugehörigen, größtenteils stillgelegten Parkhauses an der Stockhausstraße sind jedoch kompliziert: Etwa zwei Drittel der Fläche gehören Matrix. Eigentümer des übrigen Drittels sind die Sparkasse Stade-Altes Land zu 20 Prozent und die Stadt Stade zu 80 Prozent. Mit einer Mega-Investition von 9,1 Millionen Euro - verteilt auf die Haushaltsjahre 2015 mit 3 Millionen Euro und 2016 mit 6,1 Millionen Euro - will die Stadt jetzt die schwierige Gemengelage beseitigen.

Der geplante Ablauf: Die Stadt erwirbt den Parkhaus-Anteil der Sparkasse für 350.000 Euro und den Parkhaus-Anteil von Matrix für 1,3 Millionen Euro. Die Stadt trägt ebenfalls die Kosten für den Abriss und schlüsselfertigen Neubau einer modernen Parkpalette in Höhe von 6,4 Millionen Euro. Der Restbetrag setzt sich aus Parkabfertigungstechnik für 200.000 Euro, Nebenkosten wie Grundsteuer, Notargebühr von rund 800.000 Euro und andere Ausgaben zusammen.

Die Verantwortung für den kostengenauen Abriss und Neubau des Parkhauses soll Matrix tragen. Matrix hat mit der Aufgabe bereits ein Generalunternehmen beauftragt.
Die Stadt will das neue, 500 gebührenpflichtige Stellplätze umfassende Parkhaus selbst bewirtschaften. Die Stadt Stade besitzt bereits die drei Parkgaragen "Am Sande", an der Seminarstraße (Rathaus) und am Bahnhof.

Der Ausschuss hat das Projekt mit großer Mehrheit auf den Weg gebracht. Politik und Verwaltung versprechen sich von dem neuen innerstädtischen Parkplatzangebot eine Attraktivitätssteigerung der City als Wohn- und Einkaufsstandort, insbesondere in Kombination mit dem neuen Rewe-Lebensmittelmarkt. Die Endverhandlungen zwischen Matrix und Rewe über die Vermietung eines Ladens mit 1.200 Quadratmetern Verkaufsfläche laufen.

• Die Fertigstellung und Eröffnung des neuen Konsumtepels ist im Herbst 2016 geplant.