Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

MIS Stade bezieht Neubau in Stade-Ottenbeck

Der MIS-Neubau am Sophie-Scholl-Weg 4 (Foto: MIS)

Die Weichen sind auf Zukunft gestellt


sb. Stade. Seit Anfang März befindet sich das Unternehmen "MIS Maschinenbau und Industrieservice Stade" in eigenen Räumen. Der Neubau am Sophie-Scholl-Weg 4 ist mit rund 2.400 Quadratmetern mehr als doppelt so groß wie die alte, angemietete Halle nebenan, in der die Firma zuvor untergebracht war. Das Gebäude wurde kürzlich Interessierten mit einem Tag der offenen Tür vorgestellt.

Den Großteil des Neubaus nimmt die Produktionshalle ein. Rund 80 Mitarbeiter sind dort an einem hochmodernen Maschinenpark tätig. Zu deren Hauptaufgaben gehören die Reparatur und Instandhaltung von Industriemaschinen, Ersatzteillieferung und Vorrichtungsbau, Drehen und Fräsen mit moderner CNC-Technik sowie Blechbearbeitung. Bei Bedarf arbeitet das Team auch beim Kunden vor Ort.

"Der Großteil unserer Kunden kommt aus der Hansestadt und dem Landkreis Stade", sagt Peter Heimann. Gemeinsam mit Klaus Knauff, Heinz Loose und Ralf Glodde gründete er im Jahr 2011 die Firma MIS mit damals 28 Mitarbeitern. Das stetig gewachsene Team wurde in den vergangenen sechs Jahren sowohl durch Fachkräfte von außen als auch durch eigene Auszubildende ergänzt. "Bei uns lernen Industriemechaniker und Zerspanungsmechaniker ihr Handwerk", sagt Heinz Loose. "Bewerbungen für das Ausbildungsjahr 2018 nehmen wir gern entgegen." Das gilt auch für bereits ausgelernte Fachkräfte, die einen eigenverantwortlichen Arbeitsplatz in einem motivierten Team suchen.

Moderner Maschinenpark auf neuestem Stand der Technik

Die Firma MIS Maschinenbau und Industrieservice Stade verfügt an ihrem neuen Standort am Sophie-Scholl-Weg 4 über einen hochmodernen Maschinenpark. Zur Ausstattung gehört u.a. eine CNC-Brennschneideanlage, mit der auch Rohrteile verarbeitet werden können. Spezialteile mit aufwendigen Konturen oder auch Prototypen werden am 3D-Drucker hergestellt.

Stolz ist das Unternehmen auf seine Zertifizierung DIN EN 9100. Diese gestattet dem Team die Fertigung von Teilen besonderer Qualität für die Luft- und Raumfahrtindustrie.

Mit eigener Stromversorgung

Mit dem Neubau setzt die Geschäftsführung von MIS auf grüne Energie. So werden Halle und Bürotrakt mit Wärmepumpentechnik beheizt. Eine große Fotovoltaikanlage auf dem Dach leistet einen wertvollen Beitrag zur eigenen Stromversorgung. Dank LED-Beleuchtung im Gebäude und moderne Dämmtechnik sind Strom- und Heizwärmeverbrauch gering.

MIS Maschinenbau und Industrieservice Stade
Sophie-Scholl-Weg 4 in Stade
Tel. 04141 - 408 88-0
http://www.mis-stade.de