Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Mit Charme in die Chefetage

Maike Bielfeldt ist die erste weibliche Geschäftsführerin der IHK Stade.
at. Stade. Maike Bielfeldt (43) ist die Geschäftsführerin der IHK Stade und Chefin von 90 Angestellten. Sie ist die erste Frau auf diesem Posten - und ein Novum in Norddeutschland. Dabei hat das Geschlecht für sie keine Bedeutung. "Die Qualifikation entscheidet", sagt die Hamburgerin. Ihre Arbeit sei ihr wichtig und trotzdem ist sie von ganzem Herzen Mutter für Sohn Falk (8).

Selbstbewusstsein und Entscheidungsfreude gehören zu ihrem Job als Geschäftsführerin. "Ich habe keine Angst und denke nicht über die Dinge nach", sagt sie. Das unterscheide sie vielleicht von anderen Frauen. Ohne Zweifel hat Maike Bielfeldt sich ihre Position hart erarbeitet. Nach Abitur, Banklehre und Studium wurde Maike Bielfeldt bereits mit 27 Jahren Geschäftsführerin. 2003 ging sie nach Wien, um dort zu arbeiten. Nur weil sie in einer Männerdomäne tätig ist, heißt das für sie nicht, dass sie sich wie ein Mann verhalten muss. Authentisch sein, sei laut Bielfeldt das Wichtigste. Ihre beste Waffe in schwierigen Diskussionen: Charme. Und damit nennt sie vielleicht ihre größte Stärke. "Frauen bringen das nötige Gefühl in ein Gespräch", sagt sie. Als ihr Sohn geboren wurde, steht alles für sie auf Neuanfang. Ihr Partner trennt sich von ihr und sie zieht wieder nach Hamburg. Doch alle Zweifel sind unbegründet. Mit Kind beginnt sie wieder als Geschäftsführerin zu arbeiten. Für sie kein Problem.

Wie sie Karriere und Kind unter einen Hut bekommt? Organisation ist alles - in einem Dreimonatsplan sind alle geschäftlichen und privaten Termine eingetragen. Doppelt unterstrichen: Der Auftritt ihres Sohnes. "Das ist sein erstes Theaterstück und da läuft das Mutterherz natürlich über", sagt Maike Bielfeldt mit einem Lächeln. Diese Termine sind ihr sehr wichtig. "Ich kann nicht am Nachmittag bei ihm sein, aber bei diesen Terminen bin ich sehr verlässlich", sagt die Mutter. Eine Eigenschaft, die sie auch im Berufsleben weitergebracht hat.

Ein Kontrastprogramm bildet ihr Hobby: Wenn Maike Bielfeldt abschalten will, zieht sie ihre Gummistiefel an und geht in den Pferdestall. In jungen Jahren ist sie Turniere geritten. Überhaupt ist sie im Privatleben sehr bodenständig. Zu ihren Lieblingsbeschäftigungen gehört Grillen und Fußballgucken, aber immer mit einem Bier in der Hand. Ihre Familie stammt aus Steinkirchen, dort besitzt ihre Stiefmutter einen Hof. Maike Bielfeldt verdiente im Alten Land mit Kirschenplfücken ihr erstes Taschengeld. Der Beginn einer steilen Karriere.