Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Neue Wohnanlage im Altländer Viertel

Stades Bürgermeisterin Silvia Nieber bei der Grundsteinlegung mit (hinten, v. li.) den Geschäftsführerinnen der Stader Betreuungsdienste Astrid Eggert udn Katharina Goedicke, Thomas Ahlrichs und Susanne Frost von der Börne, Architekt Gerd Wichers, Landtagsabgeordnete Petra Tiemann und Stades Stadtbaurat Kersten Schröder-Doms

In Stades Multi-Kulti-Stadtteil entstehen Wohnungen für Senioren und Menschen mit Handicap

sb. Stade. "Wir bauen hier Zukunft!" Mit diesen Worten legte Stades Bürgermeisterin Silvia Nieber vergangenen Freitag den Grundstein für eine besondere Wohnanlage in der Jorker Straße 12 im Altländer Viertel. Auf dem knapp 1.800 Quadratmeter großen Grundstück neben dem Stadtteilhaus entsteht bis Anfang 2014 eine barrierefreie Wohnanlage für Senioren und für Menschen mit Handicap.
Bauherren sind die Stader Betreuungsdienste, eine 100-prozentige Tochter der Stadt Stade, sowie die Börne, eine gemeinnützige Gesellschaft für Soziale Dienste. "Damit schaffen wir günstigen barrierefreien Wohnraum in einem Stadtteil, dessen Entwicklung uns besonders am Herzen liegt", sagte Stades Stadtbaurat Kersten Schröder-Doms.
Das Erdgeschoss des Neubaus wird an die Börne vermietet, die dort eine Praxis für Logopädie und eine Praxis für Ergotherapie einrichtet. Zudem wird es auf dieser Etage Aufenthaltsräume für die Anwohner geben. In den drei Obergeschossen entstehen jeweils sieben barrierefreie Wohnungen. Das erste Obergeschoss wird ebenfalls von der Börne übernommen, die die Appartements an Menschen mit Behinderung weiter vermietet.
• Die Baukosten betragen zirka 3,2 Mio. Euro. In die Finanzierung fließen ein Darlehen der Vereinigten Stiftungen bei der Hansestadt Stade sowie Wohnungsbauförderung durch die N-Bank. Der Neubau soll im März 2014 bezugsfertig sein.
• Die Wohnanlage in der Jorker Straße 12 ist der zweite Bauabschnitt eines Stadt-Großprojekts. Bereits im Jahr 2011 wurde in unmittelbarer Nachbarschaft in der Jorker Straße 8 bis 10 eine Seniorenwohnanlage mit besonders niedrigen Mieten geschaffen.