Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Ortskernsanierung Horneburg: Geschäftsmann Ahmet Sögüt hofft auf ein lebendiges Zentrum

Ahmet Sögüt führt seit 1998 eine Änderungsschneiderei in der Horneburger Ortsmitte
lt. Horneburg. Viel verändert hat sich in den vergangenen drei Jahren in der Horneburger Ortsmitte. Im Zuge der Ortskernsanierung (das WOCHENBLATT berichtete mehrfach) wurde u.a. die Lange Straße umgestaltet, neue Geschäfte haben eröffnet, neue Wohnungen sind entstanden.
„Ich hoffe, dass jetzt alles wieder lebendiger wird“, sagt Ahmet Sögüt. Er betreibt seit knapp 20 Jahren eine Änderungsschneiderei im Ortskern und zählt damit zu den „alten Hasen“ der Horneburger Geschäftswelt.
Er erinnert sich noch an die „guten alten Zeiten“ Ende der 1990er Jahre als in Horneburg „viel mehr los war als heute“. Seit dem Jahr 2000 hätten immer wieder Geschäfte geschlossen, die Lange Straße sei mehr und mehr ausgestorben, sagt Sögüt. Er eröffnete sein Geschäft 1998 „Am Sande“, nachdem er ein Jahr zuvor aus Ägypten nach Deutschland gekommen war. 2009 zog er in die Lange Straße/Ecke Burggraben.
Dass direkt gegenüber jetzt das Eiscafé Dante eröffnet hat, freut Ahmet Sögüt. Auch die neue Drogerie bringe viele Menschen in die Ortsmitte. Der Geschäftsmann hofft, dass bald noch weitere Läden eröffnen, darunter vielleicht ein Bekleidungsgeschäft. Das fehle in Horneburg.
Inzwischen sei die Lange Straße schön gestaltet, sauber und einladend. Während der andauernden Bauarbeiten mit der Hochphase im Sommer 2015 sei die Situation aber für die Geschäftsleute sehr schwer gewesen. Kaum ein Kunde habe sich damals in die Ortsmitte verirrt.
Sögüt habe sein Geschäft nur wegen der vielen Stammkunden halten können und weil seine Schneiderei auch viele Aufträge für ein großes Bekleidungsgeschäft bearbeite.
Der Zukunft blickt der Schneider optimistisch entgegen. Er appelliert aber auch an alle Horneburger sowie an Bürger aus den umliegenden Gemeinden, in Horneburg einkaufen zu kommen. „Sonst haben die neuen Geschäfte keine Chance“, sagt Sögüt. Bei ihm kann man seit Kurzem übrigens auch Teppiche kaufen.
• Im dritten geplanten Bauabschnitt der Ortskernsanierung, der derzeit vorbereitet wird, soll neben dem Neubau in der Langen Straße ein weiteres Mehrfamilienhaus auf dem ehemaligen Hamey-Gelände in der Ortsmitte mit 19 Wohneinheiten entstehen. Die Häuser Nummer 19 und 21 in der Langen Straße sollen saniert werden. Außerdem möchte der Flecken die gesamte Lange Straße bis zum Schlosspark als eine Achse gestalten und auch den Park selber mit einbeziehen. Wie berichtet, gibt es aber diesbezüglich bisher mit den Parkeigentümern keine Einigung.