Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Post schränkt Service für Firmenkunden in Stade ein

Am 4. August schließt die Geschäftspost-Annahme an der Altländer Straße (Foto: bc)

Zustellzentrum in Stade "wird weniger genutzt"

bc. Stade. Das finden sicherlich viele Post-Kunden sehr schade. Die Geschäftspostannahmestelle im Zustellzentrum an der Altländer Straße 35 schließt am 4. August. Stattdessen sollen Kunden die Postagenturen an der Thuner Straße oder am Lerchenweg nutzen. Alternativ wäre auch die Postbank-Filiale am Pferdemarkt möglich.
Mit unkompliziertem Parken wie an der Altländer Straße sei es dann aber vorbei, merkt ein genervter Geschäftsmann, der nicht genannt werden möchte, gegenüber der WOCHENBLATT-Redaktion an: "In der Poststraße am Pferdemarkt gibt es keine Möglichkeit, mal kurz seinen Pkw abzustellen und ein Paket abzugeben. Dann erhält man sofort einen Strafzettel." Auch an der Thuner Straße sei das Parken nicht so leicht. Und der Lerchenweg in Hahle sei weit weg. "Ich muss oft schwere Pakete bis zu 30 Kilogramm verschicken. Daher ist es wichtig, dass unkompliziert Parkmöglichkeiten zur Verfügung stehen. Ich bin der Meinung, dass die Post verpflichtet ist, auch in der Breite ein Angebot bereitzustellen", so der Firmenkunde.
Das sieht die Post ein wenig anders. "Der Grund für die Schließung ist, dass wir feststellen mussten, dass diese Filiale immer weniger von Kunden genutzt wurde. So ist ein wirtschaftlicher Betrieb für uns leider nicht mehr gegeben", schreibt Post-Sprecherin Maike Wintjen auf Anfrage.
Neben der Postbank in der Innenstadt gebe es noch Partnerfilialen und Paketshops. Außerdem verfüge Stade über zwei Packstationen, über die man bequem und unabhängig von Öffnungszeiten rund um die Uhr Pakete einliefern könne. Wintjen: "Durch unsere zusätzlichen DHL-Paketshops ist jetzt für jeden zweiten Einwohner Deutschlands eine Annahmestelle innerhalb von 500 Metern erreichbar."