Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Stade hat jetzt eine Citymanagerin

Sophie Hagebölling ist in dieser Woche in ihr neues Büro an die Hansestraße umgezogen
bc. Stade. Diese Stelle ist Sophie Hagebölling quasi auf den Leib geschneidert. Die 28-jährige Absolventin des Studiengangs Stadt- und Regionalmanagement kümmert sich seit Anfang des Jahres als Citymanagerin um die Belange der Stader Innenstadt. In dieser Woche bezieht sie ihr neues Büro in den Räumen der Stade Marketing und Tourismus GmbH an der Hansestraße. „Ich freue mich riesig auf die neue Aufgabe. Sie passt sehr gut zu meinem Studium“, so Hagebölling.
Weit muss die junge Frau allerdings nicht umziehen. Sophie Hagebölling ist im Rathaus bereits bestens bekannt. Gut vier Jahre war sie in der Wirtschaftsförderung der Stadt tätig, hat auch ihre Masterarbeit in Stade geschrieben. Thema: Fachkräfte-Sicherung.
Künftig wird Sophie Hagebölling viel mit der ehrenamtlichen Arbeitsgemeinschaft Stade aktuell zusammenarbeiten. Das gemeinsame Ziel: die Attraktivität der Altstadt bewahren bzw. ausbauen. Dabei will sie intensiv mit den Einzelhändlern kommunizieren. „Zusammen wollen wir die Potentiale heben, die Stade zweifelsfrei hat“, sagt Hagebölling. Dazu gehöre auch ein Leerstandsmanagement. Kahle Schaufenster seien ihr zuwider.
Sie freut sich schon auf die Eröffnung des neuen Einkaufszentrums am Pferdemarkt: „Das wird die Frequenz in der Innenstadt erhöhen“, ist sich Hagebölling sicher. Wünschenswert sei zudem, dass schnellstmöglich ein einheitliches WLAN-Konzept in der Innenstadt umgesetzt werden könne. Auch zum Thema anlassbezogener verkaufsoffener Sonntag (das WOCHENBLATT berichtete) hat sie eine klare Meinung: „Wichtig ist, dass es künftig Rechtssicherheit gibt.“ In Stade sei es aber ohnehin Credo, nicht einfach nur die Geschäfte zu öffnen, sondern immer die Ladenöffnungen mit einem Event zu verbinden. Nächster Termin ist der 18. März. Dann steht der verkaufsoffene Sonntag unter dem Motto „Mobilität im Frühling“. „Unter anderem stellen sich Autohäuser und verschiedene Fahrradhändler vor“, so Hagebölling. Auch Oldtimer gibt es zu sehen.
Wenn sich die frisch gekürte Citymanagerin mal nicht um die Belange der Stader Innenstadt kümmern muss, zieht es sie oft zurück in ihre Heimatstadt Braunschweig. Ihre Leidenschaft gilt Eintracht. Als langjährige Dauerkarten-Besitzerin ist der regelmäßige Stadion-Besuch bei den Zweitliga-Fußballern Pflicht. „Mittlerweile schaue ich aber auch gerne in der Regionalliga bei Drochtersen/Assel vorbei“, sagt sie. Selber spielt Sophie Hagebölling keinen Fußball, dafür läuft sie gerne in den Schwingewiesen oder fährt Rad. Sozial engagiert ist sie auch - bei Rotaract, der Jugendorganisation in der internationalen Rotary-Bewegung.