Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Stader Agentur meldet Rückgang der Arbeitslosigkeit

Nachfrage an Fachkräften ist ungebrochen hoch

tp. Stade. Die Zahl der Arbeitslosen ist zum Ende des ersten Halbjahres erneut weiter leicht gesunken. Im Bezirk der Agentur für Arbeit Stade waren 15.925 Personen arbeitslos. Gegenüber dem Vormonat sank die Zahl um -67 Personen (-0,4 Prozent). Vor einem Jahr wurden 335 Arbeitslose (2,1 Prozent) weniger gezählt. Die Arbeitslosenquote betrug 5,3 Prozent und lag über dem Wert des Vorjahres (5,2 Prozent); im Vergleich zu Mai 2016 blieb sie unverändert.

Gegenüber dem Vormonat sank die Zahl der Arbeitslosen im Landkreis Cuxhaven um -1,0 Prozent (-57 Personen), im Landkreis Rotenburg (Wümme) um -0,3 Prozent (-12 Personen) und stagnierte im Landkreis Stade bei 0, Prozent (+2 Personen). Auch in den beiden Rechtskreisen stellte sich die Entwicklung unterschiedlich dar. Im Bereich der Arbeitslosenversicherung war mit 1,5 Prozent (+77 Personen) ein Anstieg zu verzeichnen; im Bereich der Grundsicherung (SGBII) mit -1,3 Prozent (-144 Personen) ein Rückgang. Innerhalb der Personengruppen gab es bei den Jüngeren unter 25 Jahre ein Anstieg von 8,4 Prozent (145 Personen) und bei den Ausländern ein Anstieg von 1,9 Prozent (47 Personen), alle anderen Personengruppen verzeichneten einen Rückgang.

„Die positive Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt hat sich zum Ende des ersten Halbjahres fortgesetzt, wenn auch nicht mehr mit der Dynamik der Vorjahre“, erläutert Hannelore Bühler, Geschäftsführerin Operativ der Agentur für Arbeit Stade. „Die Nachfrage an Fachkräften ist jedoch ungebrochen hoch. Wir haben fast 30 Prozent mehr freie Stellen im Bestand als noch im letzten Jahr um diese Zeit.“

Mit Ende der Ausbildung werden nicht alle neuen Fachkräfte von ihren Ausbildungsbetrieben übernommen, erfahrungsgemäß wird die Arbeitslosigkeit in den kommenden Wochen leicht steigen. Die Arbeitsmarktexpertin rät daher: „Klären Sie rechtzeitig, ob eine Weiterbeschäftigung bzw. Übernahme geplant ist oder melden Sie sich andernfalls noch vor dem Ende der Ausbildung arbeitssuchend."