Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Stader Geschäftsmann warnt vor "Todesstoß für die Stockhausstraße"

Keine Lust auf Baustellenstress: Helmut Kremser, Inhaber des Jagdhauses an der Stockhausstraße

Abriss und Neubau mit Staub und Lärm: Jagdhaus Kremser schließt ein Jahr früher als geplant

tp. Stade. Für die Zukunft der ehemals belebten Einkaufsmeile Stockhausstraße am Rand der Stader City sieht Helmut Kremser (66) schwarz. Angesichts der bevorstehenden Abrissarbeiten des ehemaligen Hertie-Kaufhauses samt Parkhaus und der anschließenden umfassenden Neubautätigkeiten in seiner direkten Nachbarschaft mit Straßensperrungen, Staub- und Lärmbelästigung gibt er sein Waffengeschäft Ende Februar "rund ein Jahr früher als nötig und geplant" auf.

"Meine Frau und ich haben beide das Rentenalter erreicht und die Schließung des Geschäftes war nur noch eine Frage der Zeit", sagt Kremser. Ausschlaggebend für den jetzigen frühen Zeitpunkt seien jedoch die Gegebenheiten im Umfeld des Geschäftes. Durch den jahrelangen Leerstand des ehemaligen Hertie-Kaufhauses habe Stade "einen erheblichen Teil der Magnetwirkung eingebüßt". Dies hatte nach Kremsers Erfahrung Auswirkungen auf die Kundenfrequenz in seinem Eckladen an der Stockhausstraße 28. Insbesondere die Zahl der Nicht-Jäger, die den Besuch bei Hertie früher z. B. mit einem Einkauf von Bekleidung in seinem Geschäft verbanden, sei zurückgegangen.

"Der endgültige Todesstoß für diese Geschäftslage wird jedoch die Abriss- und Bautätigkeit für das neue Einkaufszentrum samt Parkhaus sein", vermutet Kremser. Er erwartet, dass "die Frequenz der Laufkundschaft während der Zeit der Bautätigkeit erheblich sinkt, zumal der gesamte Verkehr der Abriss- und Baufahrzeuge über die Stockhausstraße abgewickelt wird". Auf die "sicherlich stark verbesserte Lage nach Abschluss der Bautätigkeiten" wollen er und seine Ehefrau allerdings nicht warten.

• Das Jagdhaus Kremser beendet seine 35 jährige erfolgreiche Geschäftstätigkeit aus Altersgründen mit einem Räumungsverkauf. Es gibt Markenprodukte aus den Bereichen Jagd- und Sportwaffen, Optik, Zubehör und Bekleidung für Jagd und Outdoor.

• Ebenfalls aus Altersgründen schließen Brigitte Martin (70) und ihr Ehemann Bob (71) ihr Fachgeschäft "Volkskunst aus dem Erzgebirge" an der Stockhausstraße 37. In Anbetracht der in Kürze beginnenden Bauarbeiten ist Brigitte Martin "froh, diesen Zeitpunkt gewählt zu haben".