Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Trotz Insolvenz-Anmeldung geht es weiter bei Christiansen Wohnen

Geschäftsinhaberin Anke Christiansen

Anke Christiansen: "Wir sind noch da"

sb. Stade. "Wir sind noch da!", sagt Anke Christiansen, Inhaberin von Christiansen Wohnen in Stade, Hansestraße 30 (Tel 04141 - 788910, http://www.christiansen-wohnen.de). "Alle Mitarbeiter und ich stehen den Stader Kunden nach wie vor mit unseren Waren und Dienstleistungen in vollem Umfang zur Verfügung."

Hintergrund dieser Aussage: Am 13. Oktober musste Anke Christiansen mit ihrem Fachmarkt in Stade Insolvenz anmelden. Dabei handelt es sich um ein sogenanntes "Schutzschirmverfahren". Das ist ein besonderes Verfahren, mit dem sich ein Unternehmen entschulden und gleichzeitig zurück auf Erfolgskurs bringen kann. Zurzeit stehen der Geschäftsführerin zwei auf solche Verfahren spezialisierte Rechtsanwälte zur Seite. Gemeinsam führen sie Gespräche mit Geschäftspartnern und suchen neue Wege, um das Unternehmen wieder in schwarze Zahlen zu bringen.

"Was mich besonders freut: Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter stehen auch in dieser schweren Zeit voll hinter dem Unternehmen", sagt Anke Christiansen. "Gemeinsam kämpfen wir für den Erhalt des Unternehmens und sehen auch Potenzial für eine erfolgreiche Zukunft." Sie verweist auf besondere Alleinstellungsmerkmale ihres Fachmarktes wie die Wohnwelten. Dabei handelt es sich um individuell gestaltete Schaukabinen in verschiedenen Einrichtungsstilen, die den Kunden sehr anschaulich Anregungen für ihre eigene Wohnraumgestaltung bieten. Zudem bietet Christiansen Wohnen Ware für jeden Anspruch und jedes Budget, vielfältige Auswahl sowie ein großes Lager für Spontankäufer.
"Wir würden uns freuen, wenn unsere Kunden uns auch in der schweren Zeit die Treue halten", sagt Anke Christiansen. "Bei unseren Dienstleistungen von der Bodenverlegung bis zur Fensterdekoration nehmen wir auch kurzfristige Aufträge gern entgegen."