Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Übernachtungszahl verdoppelt

Egon Ahrens (li.), Geschäftsführer der Stade Tourismus GmbH, und Teamleiter Frank Tinnemeyer

20 Jahre: Stade Tourismus GmbH zieht positive Bilanz / Trubel am Tag der offene Tür in der Tourist-Info

tp. Stade. Sommerferien. Auch an der Schwinge genießen Urlauber die schönste Zeit des Jahres. In den vergangenen zwei Jahrzehnten hat sich die Zahl der Übernachtungen in Stade von 104.203 im Jahr 1996 auf 201.540 im Jahr 2015 mehr als verdoppelt. Der Erfolg ist ein Verdienst der Stade Tourismus GmbH um Geschäftsführer Egon Ahrens (64) und Teamleiter Frank Tinnemeyer (49).

Zum runden 20. "Geburtstag" der städtischen Tochterunternehmens mit Sitz im Stadeum zieht Ahrens eine positive Bilanz: Auf Basis der Zahlen für das erste Quartal 2016 zeichnet sich bei den Übernachtungszahlen ein erneutes Plus von 20 Prozent ab.

Der Tagestourismus in Stade liegt im Trend. Rund 2,9 Millionen Gäste wählen die Stadt als Ziel für einen Tagesausflug. Beliebt sind die 20 verschiedenen thematischen Gästeführungen, von den jährlich rund 1.400 stattfinden. Zu 700 Touren zu Wasser machen die Fleetkähne auf dem Burggraben die Leinen los.
Einen hohen Anteil von 80 bis 100 Millionen Euro Jahresumsatz der Geschäfte und in der Gaststätten der Stadt Stade schreibt Egon Ahrens unmittelbar dem Tourismus zu: "Ein bedeutender Wirtschaftsmotor der Stadt."

Als Meilenstein in der Geschichte des Unternehmens betrachtet Frank Tinnemeyer den Umzug der Tourist-Information im April 2002 an die Hansestraße. Seinerzeit war es in den alten Räumen im Zeughaus zu eng geworden. Nach umfangreicher Renovierung lud die Tourist-Info am Hafen am Wochenende zum Tag der offenen Tür ein, präsentierte u.a. das neue Buchangebot mit Stade-Literatur und bot Sonder-Gästeführung an.

Weiteres wichtiges Standbein des Stader Fremdenverkehrs ist der 2007 eröffnete, preisgekrönte Wohnmobilstellplatz. Die Tourismus-Profis zählen jährlich 12.500 Wohnmobil-Übernachtungen.

Es gibt weiter viel zu tun, denn der Tourismusmarkt ist im Wandel. Eine Abnahme verzeichnen Ahrens und Tinnemeyer bei Senioren-Busreisen in Großgruppen. Viele ältere Ehepaare reisten heute lieber individuell mit dem eigenen Pkw an. Die Stade Tourismus GmbH reagiert auf die Entwicklung z.B. mit romantischen Pärchen-Angeboten.

Frank Tinnemeyer nimmt als neue Zielgruppe zahlungskräftige Großstädter zwischen 30 und 50 Jahren mit Familie ins Visier. Dabei hilft die Kooperation auf Landesebene mit der Gruppe "About Cities". Im Internet unter http://aboutcities.de informieren Frank Tinnemeyer und Fremdenverkehrsexperten aus 17 niedersächsischen Städten tagesaktuell in Form öffentlichen Journalbeiträgen, sogenannten Blogs, über Insider-Angebote in ihrer Nähe.

In einem Blog war Stade als Film-Drehort das Thema: Die Altstadt als Kulisse für eine TV-Serie à la "Rote Rosen", die in Lüneburg der Umsatzbringer ist, wäre für Ahrens und Tinnemeyer "wie ein Lottogewinn".