Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Volksbank Stade-Cuxhaven hat den Dispozins nochmals gesenkt

Reinhard Dunker will Volksbank-Kunden nicht mit hohen Dispozinsen bestrafen (Foto: Volksbank Stade-Cuxhaven)
Die Volksbank Stade-Cuxhaven hat für ihre Kunden den Dispozins zum Jahresbeginn erneut gesenkt und ist nach eigenen Aussagen von Buxtehude bis Helgoland bereits seit zwei Jahren die günstigste Regionalbank. Bei Privatgirokonten fallen nominal 8,75 Prozent an, beim speziellen Online-Kontomodell VR-NetKonto sogar nur noch 8,25 Prozent.
"Wer wie wir großen Wert auf Fairness legt, kann seinen Kunden keine 14,75 Prozent Dispozinsen in Rechnung stellen", sagt Reinhard Dunker, Vorstand der Volksbank Stade-Cuxhaven. Diesen Spitzenwert hat die Stiftung Warentest im vergangenen Sommer bei einem bundesweiten Bankenvergleich ermittelt. "Wer jedoch Dispokredite beansprucht, braucht das Geld für unerwartete Kosten wie eine unerwartete Autoreparatur oder den Ersatz einer defekten Waschmaschine", so Dunker. Dispokredite sollten keinen Luxus finanzieren, sondern grundlegende Bedürfnisse sichern. Aus diesem Grund hatte die Volksbank Stade-Cuxhaven die Zinssätze bereits vor drei Jahren unter zehn Prozent gesenkt.
Eine weitere Besonderheit der Volksbank Stade-Cuxhaven ist, dass der Kunde bei Überziehungen des Dispo-Limits nicht mit Überziehungszinsen bestraft wird. Bei ständiger Ausnutzung des Limits oder bei Überziehungen raten die Finanzexperten ihren Kunden zu zinsgünstigeren Umschuldungen oder warnen im Einzelfall auch mal vor zu hohen Lebenshaltungskosten. "Ein Haushaltsbuch hat da schon Wunder bewirkt", so Reinhard Dunker.