Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Von Friseur bis Bachelor of Science

Die Messe war gut besucht

Vielfältige Ausbildungsmesse im Stadeum

sb. Stade. Mechatroniker, Notfallsanitäter oder doch lieber etwas Kaufmännisches? Eine gute Orientierung bei der Berufswahl bot die neunte Ausbildungsmesse im Stade am vergangenen Mittwoch. Rund 70 Betriebe, Schulen, Fachhochschulen und Innungen standen den fast ausschließlich jugendlichen Messebesuchern Rede und Antwort - und luden zu so manchem Praxistest ein.
Hochbetrieb herrschte am Stand der Jobelmannschule und der Friseurinnung. Auszubildende im dritten Lehrjahr verschönerten den Messebesuchern die Haare und trugen Make-up auf. Neben der stark nachgefragten Gratis-Aktion wurden jedoch auch informative Gespräche geführt. "Friseur ist für viele Mädchen nach wie vor ein Traumberuf, denn er ist kreativ und bietet gute Karrierechancen", sagt Anett Schröder, Fachpraxislehrerin bei der Jobelmannschule Stade. Neben der Meisterschule könne man sich beispielsweise für den Lehrberuf weiterbilden oder in der Industrie als Berater arbeiten.
Gute Gespräche bei den Handwerksinnungen beobchtete Detlef Böckmann, Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Stade. "Die jungen Leute sind interessiert, und das Handwerk hat viel zu bieten", sagt er.
Auf den brandneuen Studiengang "Bachelor of Science - Pflege Dual" wies Oliver Hartwig von der Hochschule 21 in Buxtehude hin. Das duale Studium wird ab Wintersemester 2014 angeboten. Die Regelstudienzeit beträgt acht Semester inklusive der dreijährigen Ausbildung.