Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Wasserstoff-Zug im Landkreis Stade

tp. Stade. Deutschlands erster Zug mit Wasserstoffantrieb soll ab 2018 auf der Bahnstrecke von Buxtehude über Bremervörde, Bremerhaven und Cuxhaven durch den Landkreis Stade rollen. Das wurde in dieser Woche auf einer Fachtagung bekannt, zu der Stades Landrat Michael Roesberg mit der Interessenvereinigung der Chemieunternehmen an der Unterelbe, Chemcoast, Experten aus der norddeutschen Chemieindustrie ins Kreishaus geladen hatte.
Die Idee für die Region: Überschüssige Windkraftenergie wird in Form von Wasserstoff in unterirdischen Salzstock-Kavernen des Chemie-Unternehmens Dow gelagert und bei Bedarf in elektrische Energie umgewandelt.
Schwierigkeiten gibt es noch mit dem Preis: Die Herstellung von Wasserstoff aus Windkraft ist gut vier Mal so teuer wie aus fossilen Brennstoffen. Und: Dow verfügt noch nicht über eine geeignete Kaverne.