Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

100 Prozent mehr Einsätze

Geehrter, Beförderte und Gratulanten bei der Feuerwehr Stelle (Foto: Feuerwehr)
thl. Stelle. Eine fast 100prozentige Einsatzsteigerung verbuchte die Feuerwehr Stelle im vergangenen Jahr. Insgesamt mussten die Retter 57 Mal ausrücken. Neben zwölf Brand- und 29 Hilfeleistungseinsätzen waren auch 16 Fehlalarme dabei. Das berichtete Ortsbrandmeister Klaus Rabeler auf der Jahreshauptversammlung der Wehr.
Alles in allem leisteten die Steller Brandschützer 1.408 Einsatzstunden ab. Hinzu kamen eine Vielzahl an Übungs-, Ausbildungs- und Sonderdiensten sowie Lehrgänge. Dabei kamen insgesamt weitere 3.081 Dienststunden zusammen. Zufrieden zeigte sich Klaus Rabeler mit dem Mitgliederbestand der Wehr, der sich aus 58 Aktiven - davon eine Frau -, 14 Alterskameraden und zehn Jugendlichen zusammensetzt.
Pascal Arndt wurde als neuer Jugendwart der Wehr gewählt, Mischa Imruck zu seinem Stellvertreter. Arndt tritt die Nachfolge von Florian Eisgruber an, der nach Querelen in der Wehr nicht wieder zur Wahl stand (das WOCHENBLATT berichtete).
Für 25-jährige Mitgliedschaft in der Feuerwehr wurde Klaus Rieckhoff das niedersächsische Ehrenzeichen verliehen. Befördert wurden: Jörn Storjohann, Christian Suhrbier (beide Hauptlöschmeister), Henning Bendfeld (Löschmeister), Pascal Arndt, Jörn Küppers, Richard Schulz (alle Hauptfeuerwehrmann) sowie Christoph Eckermann und Mischa Imruck (beide Oberfeuerwehrmann).