Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Molotowcocktails geworfen und mit Sichel zugestochen

thl. Ashausen. Nach dem Flohmarkt am Sonntag in Ashausen sorgten vier Männer für einen Einsatz von Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst.
Nach Zeugenaussagen waren vier junge Männer (16, 21, 26 und 27 Jahre alt) aus der Gemeinde, die deutlich unter Alkoholeinfluss standen, bereits am späten Nachmittag mit mehreren Besuchern aneinander geraten. Auslöser könnte eine gestohlene Jacke gewesen sein.
Das Quartett zog sich zunächst zurück. Gegen 20.15 Uhr erschien es wieder in der Lindenstraße. Dort hielten sich zu diesem Zeitpunkt noch rund 50 Personen im Bereich eines Getränkewagens auf. Die vier Steller hatten neben einer Sense, Messern und einer Säge auch vier Flaschen mit Brandbeschleuniger dabei. Diese zündeten sie an und warfen eine gegen einen leer stehenden Verkaufsstand. Die anderen drei Flaschen warfen sie etwa 15 Meter vor einer etwas abseits stehenden Personengruppe auf den Boden.
Die Flüssigkeit brannte ab. Personen wurden dadurch glücklicherweise nicht verletzt. An dem Verkaufsstand entstand geringer Sachschaden, das Feuer erlosch von allein.
Unmittelbar nach dem Flaschenwurf gingen die vier Beschuldigten
mit ihrem Werkzeugen weiter auf die kleinere, etwa 15 Personen
umfassende Gruppe zu. Der 16-Jährige schlug mit einer Sichel auf zwei 19 und 20 Jahre alte Männer ein und verletzte sie leicht.
Daraufhin flüchteten zunächst alle vier Beschuldigten aus der
Lindenstraße. Zeugen konnten die vier Beschuldigten allerdings identifizieren. Der 27-Jährige wurde an seiner Wohnanschrift in Ashausen angetroffen. In seiner Garage fanden die Beamte Reste des Brandbeschleunigers und Teile der benutzten Gartenwerkzeuge.
Gegen die vier Männer wird wegen gefährlicher Körperverletzung,
Bedrohung und Sachbeschädigung ermittelt. Die Polizei bittet
Zeugen, denen die vier Männer aufgefallen sind, um Hinweise unter der
Tel. 04171 - 7960.