Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Abschied von "Hoddel"

Horst "Hoddel" Wilkens (†80) (Foto: oh)
thl. Fliegenberg. Nur wenige Menschen am Elbdeich sind so eng mit dem MTV Germania Fliegenberg verbunden, wie Horst „Hoddel“ Wilkens. Jetzt starb der Ehrenvorsitzende des MTV plötzlich und unerwartet im Alter von 80 Jahren.
Als Einzelhandelskaufmann begann seine berufliche Laufbahn bei der Firma Klindworth. Dort blieb er bis zum Eintritt ins Rentenalter. Vergleichbar ist sein Lebensweg als Funktionär beim MTV Fliegenberg. Während seiner 67-jährigen Vereinstreue übernahm er schon früh Verantwortung in seinem Verein. Zunächst als stellvertretener Kassenwart. Ein Jahr später, mit gerade mal 20 Jahren, wurde er zum Kassenwart ernannt. Über 29 Jahre waren die Finanzen des MTV bei ihm in guten Händen. Während dieser Zeit war er auch im Spielmannszug aktiv. Besonders am Herzen lagen ihm aber die kleinen und großen Fußballer. Er war einer der Gründungsväter der Abteilung, die 1959 entstand und heute als SG Elbdeich im Spielbetrieb steht. Bis zum Schluss hatte er Kontakt zu den Fußballern und beobachtete die Spiele.
Eine weitere große Leidenschaft erfüllte er sich in der Laienspielgruppe des MTV, die sich dem plattdeutschen Theater widmeten. 1982 wurde Horst Wilkens zum Vorsitzenden gewählt. Immer war „Hoddel“ bestrebt, lieber zwei Dinge zusammenzufügen, als eine Sache zu spalten. Bis 1991 hat er dieses Amt inne.
Wegen seiner außerordentlichen Verdienste um den Sport wurde er vom MTV Germania Fliegenberg und vom Landessportbund mehrfach ausgezeichnet. Nach seinem Ausscheiden als Vorsitzender wurde ihm auf Grund seines Jahrzehnte langen Schaffens die höchste Ehre des Vereins zuteil - der Ehrenvorsitz.
Der MTV Germania Fliegenberg verliert mit Horst Wilkens eine herausragende Persönlichkeit, die immer ein Vorbild bleiben wird, besonders als Mensch.