Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Beruf zur Berufung gemacht

Roger Grewe verabschiedete Elke Cherian (li.) und begrüßte deren Nachfolgerin Christina Böer (Foto: Carolin Salfner)
thl. Stelle. Abschiedsstimmung in der DRK-KIndertagesstätte an der Uhlenhorst. Im Rahmen einer Feierstunde wurde Leiterin Elke Cherian in den Ruhestand verabschiedet.
Knapp 25 Jahre war Cherian für das Deutsche Rote Kreuz im Landkreis Harburg tätig. Im August 1993 begann sie in der DRK-Kita Rote-Kreuz-Straße in Winsen und setze dort den Grundstein für ihre bis heute professionelle, umsichtige und bei allen Beteiligten geschätzte Arbeit. Danach übernahm sie die Leitung der DRK-Kita in Fliegenberg und wechselte vor 17 Jahren als Leiterin nach Stelle.
DRK-Geschäftsführer Roger Grewe würdigte sie mit einem Rückblick auf ihr breitgefächertes berufliches und persönliches Engagement.
Vize-Bürgermeisterin Elisabeth Tomm dankte Elke Cherian für die jahrelange konstruktive Zusammenarbeit sowohl im Jugend- und Sozialausschuss als auch zwischen Gemeindeverwaltung und Kindertagesstätte.
Die Kolleginnen der DRK-Kitas im Landkreis brachten ihr zum Abschied selbstgetextete Ständchen und individuell gestaltete Geschenke.
Elke Cherian geht mit einem weinenden Auge, steht sie doch für das Sinnbild „Den Beruf zur Berufung machen“ und hatte sie viel Freude an ihrer Arbeit als Erzieherin und Kita-Leiterin. Aber sie geht auch mit einem lachenden Auge, denn auf Elke Cherian warten viele weitere ehrenamtliche Aufgaben: sei es in der Flüchtlingshilfe in Stelle oder aber in der Deutsch-Indischen Gesellschaft (DIG) Winsen, die sie mit ihrem Mann Martin und vielen anderen gründete.
Elke Cherian bekannt als diejenige, die sich unermüdlich für Kinder und Menschen in Notlagen einsetzt. Zum Beispiel im südindischen Bundesstaat Kerala, wo sie im Rahmen der DIG Patenschaften aufgebaut und den Kindern und Obdachlosen ein Zuhause und eine Zukunft gegeben hat.
Neue Leiterin der Einrichtung ist Christina Böer. Sie ist an der Uhlenhorst von der ersten Stunden an dabei, zeichnete für die Integrations- und Ganztagsgruppe sowie für die Auszeichnung als Kita 21 verantwortlich und hatte schon lange die stellvertretende Leitung inne.