Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Erste positive Bilanz gezogen

Wann? 14.03.2014 16:00 Uhr

Wo? Schule am Buchwedel, Büllerberg 15, 21435 Stelle DE
Renata Behr führt die Fünftklässler in die Arbeit mit dem Computer ein (Foto: oh)
Stelle: Schule am Buchwedel | thl. Stelle. Seit 200 Tagen ist die Schule am Buchwedel eine Oberschule. Aus diesem Grund lädt Rektorin Gabriela Behrens-Bröker zusammen mit ihrem Team am Freitag, 14. März, ab 16 Uhr zu einem Tag der offenen Tür in die Schule ein. Neben zahlreichen Informationen über die Neuerungen der Schulform Oberschule gibt es auch ein Bühnenprogramm.
Die erste Bilanz der Schulleitung ist durchweg positiv. "Grundsätzlich lernen an einer Oberschule, in der wie in Stelle jahrgangsbezogen unterrichtet wird, alle Schüler in vielen Fächern gemeinsam", sagt Behrnes-Bröker. In Deutsch, Mathematik und Englisch besuchen sie ab Jahrgang sechs stufenweise je nach ihrem Leistungsvermögen den Grundkurs oder den Kurs mit erhöhten Anforderungen. Unterrichtet wird in 80minütigen Doppelstunden, sodass die Schüler nie mehr als drei Fächer pro Tag haben.
"Dadurch gewinnen alle Jahrgänge bei uns zusätzliche Zeit für die so genannten ‚tüff‘-Stunden", erklärt Behrens-Bröker. "Das steht für Trainieren, Üben, Fördern, Fordern in den Fächern Deutsch, Mathematik und Englisch. Und zwar immer bei der jeweiligen Fachlehrkraft, und die vierte gewonnene Unterrichtsstunde dient dem Sozialtraining nach dem Konzept 'Bei STOPP ist Schluss'.“ Die Lehrkräfte informieren alle Eltern im Abstand von zwei bis drei Wochen darüber, wie gut sich ihr Kind an die schulischen Regeln hält. "Die Eltern nehmen das dankbar an", so die Rektorin.
Gerne angenommen werden auch die Nachmittagsstunden als verbindliches Angebot. Dort bekommen die Schüler z.B. Einführungen in die Arbeit mit dem PC und erhalten ab Klasse sechs Informatikunterricht.