Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

"Es ist wirklich super hier."

Ein Teil des Steller Weihnachtsmarktes mit der bunt geschmückten Tanne aus der Vogelperspektive
thl. Stelle. Auch wenn der Schnee, der in der Nacht gefallen war, schon wieder weggetaut war - der Stimmung auf dem Steller Weihnachtsmarkt tat das keinen Abbruch. Denn die Temperaturen waren zumindest so einigermaßen für das Event gemacht. "Es ist super hier. Die Leute sind gut drauf, wir sind echt zufrieden", beschrieben Susanne Sinn und Susanne Spadzinski, die selbst hergestellte Adventsdeko verkauften, die gemütliche Atmosphäre. Nicht ganz so guter Laune war Marktorganisator Manfred Schukat: "Der Typ mit seinem KInderkarussell hat uns sitzengelassen. Jetzt ist der Standplatz leer, reißt die Budenstadt auseinander, und die Kinder haben das Nachsehen." Warum der Betreiber nicht gekommen ist, weiß Schukat auch nicht. "Seit zwei Tagen geht der schon nicht mehr ans Telefon. Unprofessionell und für uns ärgerlich", so der Organisator. Dafür klappten andere Sachen vorzüglich. Wie z:b. der Besuch des Weihnachtsmannes. Schnell war der Mann in der roten Kutte von Kindern und Eltern umringt. Einige Knirpse sagten Gedichte auf oder sangen Lieder, anschließend hatte Santa Claus für jeden kleinen Besucher ein Präsent. Ein weiterer Hingucker auf dem Steller Weihnachtsmarkt war der große Weihnachtsbaum auf dem Rathausplatz. Kinder der verschiedenen Kindergärten aus der Gemeinde und einige Senioren haben im Vorwege Baumschmuck gebastelt und die Tanne damit geschmückt - zum ersten Mal in der 35-jährigen Geschichte des Steller Weihnachtsmarktes, aber bestimmt nicht zum letzten Mal.