Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Feuerwehrzeltlager in Ashausen ein voller Erfolg

Freude über den Erfolg: die Jugendfeuerwehren aus Stöckte und Rottorf mit ihren Siegerpokalen (Foto: Foto: Feuerwehr)
Ashausen. Ein voller Erfolg war das Zeltlager der Jugendwehren der Stadt Winsen und der Gemeinde Stelle, das jetzt in Ashausen stattfand. Als beste Jugendwehren erwiesen sich in dem einwöchigen Camp in der Altersgruppe der Zehn- bis 13-Jährigen die Teilnehmer aus Rottorf vor Ashausen 1. Bei den 14- bis 18- Jährigen gewann die Gruppe aus Stöckte vor Winsen 1. Diese Teams holten bei den Spielen die meisten Punkte. Verdienter Lohn war der Wanderpokal aus den Händen von Gemeindebrandmeister Stefan Martens und Stadtjugendwart Martin Porth. Auch andere Jugendfeuerwehren gingen nicht leer aus, sie erhielten wertvolle Sachpreise.
Um gute Platzierungen zu erringen, mussten sich die 13 Jugendwehren aus Winsen und die drei Nachwuchsretter-Gruppen aus Stelle acht Tage bei den Spielen und Märschen bewähren. Martin Porth und alle übrigen Verantwortlichen zogen schließlich ein positives Fazit. Die Jugendlichen hätten sich diszipliniert und engagiert gezeigt, das Zeltlager habe viel Spaß gemacht. Außerdem habe die Organisation der ausrichtenden Ortswehr Ashausen prima geklappt.
Ein besonderes Dankeschön richtete Porth an die Küche, an den MTV Ashausen – Gehrden für die Nutzung der Sportanlagen, an die Aktiven des Bastelshops, an die lagereigene Zeitung unter der Federführung von Mario Grudda und Christian Quallmann, an die Gemeinde Stelle, die für die Müllentsorgung zuständig war und das Freibad kostenlos zur Verfügung stellte, sowie an die Stadt Winsen für deren große Unterstützung. Auch Winsens stellvertretender Stadtbrandmeister Christoph Sander und Stelles Gemeindebrandmeister Stefan Martens zeigten sich mit dem Ablauf des Zeltlagers überaus zufrieden.
- Im Rahmen des Zeltlagers erhielt der Rottorfer Feuerwehrmann Thomas Apel das Ehrenzeichen der Niedersächsischen Jugendfeuerwehr. Verliehen wurde ihm die Auszeichnung vom ehemaligen Landesjugendfeuerwehrwart Peter Behr. Der Geehrte trat 1977 in die damals neu gegründete Jugendfeuerwehr Rottorf ein. Er war Vize-Jugendwart (1984 bis '94) und als Küchenchef in den Zeltlägern der Stadt Winsen und der Gemeinde Stelle (1989 bis 2005) für die Versorgung von jeweils bis zu 280 Teilnehmern verantwortlich. Seit 23 Jahren organisiert Apel die Abläufe an den "Bunten Abenden" der Jugendwehr Rottorf. Als Vize-Ortsbrandmeister fungiert Apel seit 2001 und als Betreuer der Jugendwehr wieder seit 2006.