Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Kleiderkiste vor dem Aus?

Hoffen auf neue Helfer (v. li.): Thea Thiede, Gabriele Wilkens, Britta Brode, Heidi Noack, Nanni Hildebrandt und Christina Noack

Ehrenamtliche suchen dringend neue Helfer / Second-Hand-Kinderkleidung zu Flohmarktpreisen

thl. Stelle. Wenn in einer Woche die Sommerferien zu Ende gehen, startet auch wieder die Kleiderkiste im Gemeindesaal der St. Michael-Kirche. Alle zwei Wochen wird dort dienstags - außerhalb der Schulferien - von 16 bis 18 Uhr Second-Hand-Kinderkleidung bis Größe 158 für kleines Geld (Flohmarktpreise) angeboten. Seit 1979 gibt es die Kleiderkiste. Doch nun droht der Einrichtung das Aus, wen sich nicht schnell neue ehrenamtliche Hilfskräfte finden.
"Zurzeit sind ein siebenköpfiges Team, das sich um die anfallenden Arbeiten kümmert", erzählt Gabriele Wilkens. Dazu gehören neben dem Auf- und Abbau u.a. auch die Annahme, Sortierung und Auszeichnung der Gebrauchtkleidung sowie die Buchführung. Denn die Kleidung wird in Kommission verkauft. 90 Prozent des erzielten Verkaufspreises gehen an den Verkäufer. Die restlichen zehn Prozent fließen in die Jugendarbeit der Kirche, zudem werden laufende Kosten gedeckt, wie der Kauf von Preisetiketten.
"Es ist viel zu tun, auch, weil wir nebenbei noch eine kleine Caféteria für unsere Kunden betreiben", so Wilkens. Und oft genug ist es zeitlich sehr eng für die Helferinnen. "Manche kommen direkt von der Arbeit hierher", weiß Gabriele Wilkens. Hinzu kämen Urlaub und Krankheit. Und: Zwei Helferinnen fallen in Kürze berufsbedingt aus. "Schon jetzt ist es bei einem Ausfall schon kaum noch zu schaffen", sagt Wilkens und fügt hinzu: "Wenn sich nicht neue Helfer finden, müssen wir die Kleiderkiste über kurz oder lang einstellen."
• Wer Interesse hat in der Kleiderkammer mitzuhelfen, meldet sich im Kirchenbüro oder bei Gabriele Wilkens unter Tel. 04174 - 2718.