Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Lehrer, Sänger und jetzt auch Autor

Autor Hartmut Großmann (Foto: oh)
thl. Stelle. "Düt un dat - un süs noch wat" - so lautet der Titel des ersten plattdeutschen Buches von Hartmut Großmann (70) aus Stelle. In seinem Erstlingswerk hat der Autor 35 Geschichten mit vielerlei Themen verpackt, wie z.B. die dramatische Rettungsaktion eines Mannes beim Erdbeben auf Haiti, Autobiografisches, Menschliches, Märchenhaftes und satirische Schlaglichter auf das "moderne" Leben.
Hartmut Großmann ist ein Tausendsassa. Seit 43 Jahren in Stelle wohnhaft, unterrichtete er über 35 Jahre am Alexander-von-Humboldt-Gymnasium in Harburg. Der gebürtige Lüneburger war früher über Jahre als Hand- und Fußballer in Jugend- und Herrenmannschaften aktiv. Später gründete Großmann die Handballgemeinschaft (HG) Winsen mit und trainierte zehn Jahre lang die 1. Herren. Heute arbeitet Helmut Großmann ehrenamtlich als Plattdeutsch-Lehrer an der Steller Grundschule.
Mit dem Schreiben von plattdeutschen Geschichten begann der Autor erst nach seiner Pensionierung - als Kolumnist in einer Tageszeitung und Teilnehmer an verschiedenen Schreibwettbewerben. Neben vielen ersten Preisen in der Region, schaffte Großmann es auch 2010 beim NDR-Wettbewerb "Vertell doch mal" von 2.000 Einsendern unter die besten 25 zu kommen.
So ganz "nebenbei" singt Großmann auch noch im bekannten Shantychor "De Tampentrekker" und macht dessen Pressearbeit. Da ist es auch kein Wunder, dass er in seinem Buch auch einiges Insiderwissen über TV-Moderatorin Ina Müller und ihre Sendung "Ina's Nacht" verrät, in der die Tampentrekker auftreten.
Das Buch "Düt un dat - un süs noch wat" ist allein bei Hartmut Großmann unter Tel. 04174 - 3761 oder hartmutgrossmann@gmx.de erhältlich. Das Besondere: Für Leser, die etwas Hilfe beim Lesen plattdeutscher Texte benötigen, ist dem Buch eine umfangreiche Vokabelliste mit Übersetzungen angehängt.