Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Polizeieinsatz in der Krippe

Julia Köhn (re.) beantwortete den Kindern viele Fragen (Foto: oh)
thl. Stelle. "Auto" und "Tatütata" sind mit die ersten Worte, die Kinder sagen können. Kein Wunder, dass das Projekt "Polizei" seit Langem fester Bestandteil im Jahresrhythmus der Krippengruppe der AWO-Kindertagesstätte ist.
Jetzt war es wieder so weit: Julia Köhn von der Steller Wache kam mit dem Streifenwagen vorgefahren und stellte sich den Fragen der Knirpse. "Ist ein Polizist fröhlich?"; "Muss ich vor der Polizei Angst haben?", "Warum ist ein Pferd auf der Polizeimütze?" - die Neugier der Krippenkinder kannte keine Grenzen. Anschließend stand die ausgiebige Erkundung des Streifenwagens an. Das Martinshorn blieb allerdings stumm. "Das darf nur im Notfall angestellt werden", erklärte Julia Köhn.
"Mit dem Projekt wollen wir den Kindern ihre Angst vor der Polizei nehmen und ihnen schon früh beibringen, an wen sie sich im Notfall wenden müssen", sagt Einrichtungsleiterin Bärbel Tacke.