Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Sanierung des Seeve-Siels geht voran

thl. Stelle. Die umfangreiche Sanierung des Seeve-Siels am Ortsausgang Wuhlenburg läuft auf Hochtouren und soll im September endgültig abgeschlossen sein. Darauf weist der Niedersächsische Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN) in Lüneburg hin. Die Kosten für die Maßnahme belaufen sich auf etwa zwei Millionen Euro.
"Nachdem die Erneuerung der Steuerungstechnik des Bauwerks abgeschlossen ist, haben die Außenarbeiten auf der Seeveseite der Anlage begonnen", sagt Klaus Jänsch von der NLWKN. „Dabei werden die 50 Jahre alten und abgängigen Spundwände durch neue ersetzt, die wir erschütterungsfrei und geräuscharm vor die alten setzen werden. Auf diese Weise bleiben die Standsicherheit der Anlage und auch der Sturmflutschutz für die Seeveniederung während der Bauphase erhalten“. Um den Verkehr nicht zu beeinträchtigen, werden die Arbeiten vom Wasser aus durchgeführt. Den Abschluss der Arbeiten auf der Seeveseite der Anlage plant der NLWKN im Laufe des Aprils. „Anschließend werden wir unsere Tätigkeiten auf der Elbseite fortsetzen“, ergänzt Jänsch. Dort werden neben der Erneuerung der Spundwände auch Nassbaggerarbeiten zur Entschlammung des Buhnenfeldes stattfinden.